Scott Genius 720 LT

Scott_720
www.scott-sports.com

Nachdem mein bisheriges Arbeitsgerät in die Jahre gekommen war, machte ich mich auf den Weg zum Dealer meines Vertrauens um mich mit neuem “Stoff” zu versorgen. Es sollte ein Enduro sein, dass auch noch brauchbare uphill-Eigenschaften hat. Auf Grund des verstellbaren Fahrwerks über den “twinlock”- Hebel fiel meine Wahl auf die Marke  Scott. Leider sind die Bikes von  Scott eher im oberen Preissegment anzutreffen, wenn die Erstausstattung wertig sein soll. Nach längerem Blick in die Geldbörse und in die Preislisten entschied ich mich für das Scott Genius 720 LT für UVP 3299.- €.

Ich habe das Bike im Originalzustand ausgeliefert bekommen, mein Händler hat mir dankenswerter Weise Maxxis Minnion DHF- Reifen anstelle der Serienbereifung spendiert, auf Rückfrage erklärte er mir: „Die dadruckst Du scho.“ Ich tauschte nur noch die etwas dünnen Originalgriffe von Syncros gegen Endurogriffe, Flaschenhalter und Pedale ran und los gings.
Das Scott- Fahrwerk ist phänomenal, mit dem twinlock- Hebel kontrolliert man die Einstellungen der Zug- und Druckstufe der Federelemente  in jedem Moment sicher. Zum Trailen auf 100 mm Federweg umstellen und das Bike bewegt sich, trotz des relativ hohen Gewichts von ca. 15 kg, wie ein Allmountain leichtfüßig und agil, bei Fahrten auf Asphalt kann man vollständig verriegeln und verliert keine Energie und im Downhill bietet das Fahrwerk mit 170 mm Federweg eine super Performance.
Scott ist bei der Konzeption der Genius LT- Reihe dem bewährten Baukastensystem treu geblieben. Der Rahmen ist mit dem normalen Genius identisch, er bekam aber eine modifizierte Wippe und einen breiteren (142 mm) Hinterbau spendiert. Die Fox 36 Gabel wird auch im Freerider mit 180 mm verbaut, hier ist sie auf 170 mm gedrosselt und mit dem CTD- System bestückt. Die Vorderachse mit 100 mm x 15 mm wird vierfach geklemmt und gibt jede Menge Steifigkeit. Die Geometrie kann über einen Exzenter an der Wippe verstellt werden, also down = abwärtsorientiert und up = eher trail orientiert mit mehr Bodenfreiheit.
Der Kunde erhält beim Scott Genius 720 LT ein Endurobike mit einem bewährtem Rahmen und überragenden Fahrwerk. Leider werden beim Einstiegsmodell weniger wertige Parts eingesetzt, dies wirkt sich durch Mehrgewicht aus. Alle Details sind gut gelöst, ausgenommen der Twinloc –Hebel, der dazu verwendet wird, den Griff mit zu klemmen. Um andere Griffe anzubringen muss die Klemmung vom Originalgriff abgebaut werden, hier war die alte Lösung besser.
Leider geht Scott bei der LT Baureihe beim nächsten Modell (710 LT) bereits auf den hochpreisigen Carbonrahmen (nur ca. 150 g leichter als Alu), es fehlt ein Alumodell mit hochwertigen Parts ( z. B. 1 x 11 Übersetzung) im Portfolio. Man kann natürlich das 720 LT nach und nach tunen und sich so an sein Traumbike heran arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.