RAPHA #Festive 500 – Tag 1-3

Um dem “Weihnachtsganskoma” zu entgehen, hat sich Stefan wieder eine verrückte Sache einfallen lassen: Lass uns zwischen dem 24.12. und 31.12. insgesamt 500km Rad fahren.

Das Ganze soll natürlich auch einen Sinn haben und Stefan hat eine Spendenaktion dazu ins Leben gerufen. Die Spenden gehen dieses Jahr an: “Bunter Kreis KUNO Familiennachsorge Regensburg”

Weitere Infos und das Spendenkonto findet ihr hier:

https://www.instagram.com/p/B50st5XIDu4/

 

Hm, kurz habe ich überlegt und gedacht, dass ist zu krass, da ich dieses Jahr insgesamt nur ca. 800km auf dem Tacho hatte,  aber auf die acht Tage herunter gerechnet sollte es eigentlich klappen. Also sagte ich zu.

Tag 1 : 24.12.19

Um 9:30 Uhr ging es bei sehr guten, aber kühlen Temperaturen los in Richtung Straubing. Wir fuhren rund 3,5 Stunden und hatten zurück in Regensburg rund 70 km. Ich fuhr noch nach Hause und hatte mit Hin- und Rückfahrt und einer kleinen extra Runde dann genau 100km am ersten Tag. Stefan und ich waren platt und dachten uns beide, wenn es so weiter geht, schaffen wir die 500km nie…

Stefan musste am 25.12. bei Regen noch seine 30km machen, damit wir wieder auf Gleichstand waren. Ich hatte frei 🙂

Tag 2: 26.12.19

Laut unserer Planung standen 125km an. Wir fuhren los in Richtung Kelheim, die Sonne kam heraus und es lief ganz gut. In Herrensaal wendeten wir und machten uns auf in Richtung Regenstauf, wo Chris, einer unserer heutiger Begleiter, wohnte. Von dort aus ging es zurück nach Regensburg und wir hatten rund 90km auf der Uhr. Kurze Mittagspause mit Suppe bei Stefan und es ging wieder raus in die Kälte, weiter in Richtung Wörth an der Donau. Von dort aus sind wir zurück nach Regensburg gefahren und hingen noch zwei Schleifen Richtung Haslbach dran. Am Schluss standen 152km auf der Uhr, daher mussten wir noch vier Runden über den Sallerner Berg drehen um die 161km zu knacken. Trotz der länge der Tour ging es uns eigentlich ganz gut und die Beine waren noch einigermaßen fit.

Tag 3: 27.12.19

Die Motivation stand uns beiden ins Gesicht geschrieben, keiner hatte so recht Lust, aber es half nichts, da wir uns mit Armin Wolf und Astrid vom Armin Wolf Team trafen. Das Wetter spielte mit und los ging es auf eine Runde in Richtung Regenstauf. Zurück in Regensburg fuhren wir dann über die Regensburger Badeseen in Richtung Geisling, dann weiter nach Mintraching. Dort hielten wir für einen kurzen Einkehrschwung beim Metzger Limmer, sehr empfehlenswerter Apfelstrudel und leckere Currywurst. Mit unserem Apfel-Curry Boost ging es dann zusammen mit Astrid wieder in Richtung Regensburg, dort angekommen hatten wir 87 km auf der Uhr. Es lief echt gut, da wir eigentlich nur rund 50 km geplant hatten. Dies hilft uns für den morgigen und letzten Tag unserer Challenge, wir müssen daher “nur noch” rund 155km schaffen!

Vielen Dank an die fleißigen Mitfahrer: Wolfgang, Britta, Flo, Chris, Armin und Astrid!!

Hier noch einige Impressionen unserer Touren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.