Projekt Schnapszahl – Weihnachtssingen

Da ich erneut verschnupft war, lag der Fokus in der vergangenen Woche nicht auf meinem Sport. Dadurch kann ich berichten, was mich sonst noch bewegt hat.

Ein Radhelm schützt. Soweit klar, aber dass dieser auch intelligent ist, ist neu für mich. Mittlerweile habe ich den Kopfschutz von Livall bereits ein paar Wochen und habe ihn dank Free Wheels in Pillnach ausgiebig in der dunklen Jahreszeit testen können.
Dank Bluetooth Lautsprecher und dem windgeschützten Mikrophon konnte ich bequem über die Livall Handy App während dem Radfahren Musik hören, telefonieren und mich navigieren lassen. Demnächst möchte ich die Walkie-Talkie Funktion testen. Diese ist optimal zur Kommunikation für das Radfahren im Verbund und dient damit ebenfalls der Sicherheit, wenn man z.B. Fahrmanöver vorher über den Helm abspricht oder auf Gefahrenstellen hinweist, ohne dabei die Hand vom Lenker zu nehmen. Die SOS Funktion habe ich bisher dankenswerter Weise noch nicht gebraucht. Aber es ist beruhigend, wenn man weiß, dass man sie hat. Diese wird bei einem Sturz automatisch aktiviert, wenn innerhalb von 90 Sekunden keine Bewegung registriert wird. Dabei wird an alle hinterlegten Notfallkontakte eine SMS mit meiner aktuellen Position versendet. So wird man im Ernstfall schneller gefunden. Ganz nebenbei wird man dank den LED Lichter auch erheblich besser im Straßenverkehr erkannt und man kann durch die Blinker im Helm auch noch den Richtungswechsel ganz komfortabel anzeigen.

Safty First Helm
Leuchtkraft

Zu einem besonderen Vortrag hat es mich am Dienstag zu Globetrotter in der Regensburger Altstadt verschlagen. Rainer Bommas hat zum Thema „Nepal – zwischen Traumland und Alptraum“ von seinen beiden Besuchen im Himalaya-Staat berichtet. Das Land mit dem höchsten Berg der Welt (Mount Everest). Im Gegensatz zu den üblichen Vorträgen wurden nicht nur die einzigartigen Landschaften, faszinierende Berge und wilde Täler gezeigt. Es wurde ungeschönt von der geringen Wirtschaftskraft, der kaum vorhandenen Infrastruktur, den schlechten Bildungschancen mit vielen Analphabeten und von unterprivilegierten Frauen berichtet. Besonders beeindruckt haben mich aber die Geschichten von den Menschen dort, die trotz aller Widrigkeiten (Schulweg mit 6000 Treppenstufen; schweres tragen von Lasten auf dem Rücken) immer fröhlich und entspannt sind. Und das in einem der zehn ärmsten Ländern der Welt.
Außerdem haben wir erfahren, wie die Outdoor-Marke „Sherpa“ entstanden ist (Sitz u.a in Kathmandu), von den Erfahrungen in Nepal zu produzieren und mit welchem Herzblut der Gründer sich für die nachhaltige Arbeit vor Ort einsetzt.
Wie die Menschen in dieser Region leben und arbeiten haben wir vom Trekking Reisebericht erfahren. Die Wanderungen sind für (fast) alle geeignet und bieten kulturelle Erlebnisse in Hülle und Fülle.
Passend zum Thema wurde nepalesischer Tee aus Samowar gereicht.

Themenabend Nepal – Zwischen Traumland und Alptraum
Themenabend Nepal – Zwischen Traumland und Alptraum
Themenabend Nepal – Zwischen Traumland und Alptraum

Ein paar Kolleginnen wollten, dass wir am Mittwoch im Weihnachts-Outfit in die Arbeit kommen. Da waren einige besondere Exemplare dabei. Dank Peppex Sports hatte ich auch ein Oberteil im Festtags Design.

Dresscode: Weihnachten

Mit dem Armin Wolf Laufteam ging es am Mittwoch zur Vorpremiere in den Regensburger Weihnachtscirkus. Diesen habe ich in den vergangenen beiden Jahren auch schon besucht und war immer begeistert. Auch heuer waren wieder Weltstars in der Manege. Durch die Abwechslung zwischen klassischer Zirkuskunst, innovative Darbietungen, Livemusik und Comedy war es ein sehr unterhaltsamer Abend. Neben Akrobatik am Trapez, in Seilen oder in einer XXL Spirale beeindruckten mich die BMX-Freestyler und das wagemutige Duo Gomez auf dem Todesrad.

Regensburger Weihnachtszirkus
Regensburger Weihnachtszirkus
Regensburger Weihnachtszirkus
Regensburger Weihnachtszirkus
Regensburger Weihnachtszirkus
Regensburger Weihnachtszirkus
Regensburger Weihnachtszirkus

Volles Programm war am Samstag angesagt. In der Früh war ich Moderator beim 1ten Weihnachtslauf des St. Marien Gymnasiums, den Peppex Sports Athletin Christina organisierte. Nach dem Aufwärmen auf dem Schulgelände ging es die paar Meter zum Dörnbergpark. Dort konnte man zwischen 3 und 6 Kilometer Streckenlänge auswählen. Da diese Veranstaltung für einen guten Zweck war, durfte natürlich auch das Armin Wolf Laufteam nicht fehlen. Chris von Leetpics durfte sich dabei mit seiner Kamera und der Drohne austoben.

Weihnachtslauf St. Marien Gymnasium
Leetpics Chris Schmidt
Weihnachtslauf St. Marien Gymnasium
Leetpics Chris Schmidt
Weihnachtslauf St. Marien Gymnasium
Leetpics Chris Schmidt
Weihnachtslauf St. Marien Gymnasium
Leetpics Chris Schmidt
Weihnachtslauf St. Marien Gymnasium
Leetpics Chris Schmidt
Weihnachtslauf St. Marien Gymnasium
Leetpics Chris Schmidt

Im Anschluss an den Weihnachtslauf machte ich mich auf zum 4ten Regensburger Nacktlauf. Nachdem ich bei den ersten 3 Veranstaltungen unter dem Motto „Lieber nackt als Pelz“ aktiv dabei war, blieb mir heuer aufgrund meiner Erkältung nur die Fotografenrolle. Mit nackten Tatsachen hat der Demonstrationszug auf das Leiden und Sterben der Tiere in der Pelzindustrie hingewiesen. In Unterwäsche gab es Kundgebungen am Arnulfsplatz, Haidplatz, Kohlenmarkt, Domplatz, Neupfarrplatz und am Bismarkplatz. Mancher Zuhörer fühlte sich aufgrund von Jacken mit Pelzbesatz oder Mützen mit Pelzbommel ertappt.

Regensburger Nacktlauf
Regensburger Nacktlauf
Regensburger Nacktlauf
Regensburger Nacktlauf

Direkt vom Nacktlauf holte mich Stefan ab und wir fuhren zum Weihnachtszauber von Free Wheels nach Pillnach. Zugunsten „Helfende Hände e.V.“ gab es von Antonia und Marcus eine Tombola. Der Kaufpreis von 5€ pro Los ging zu 100% in den Spendentopf. Dabei hatte ich Glück und konnte attraktive Preise einsacken, u.a. einen Giro Helm und eine wasserdichte HD Action Cam. Fachsimpeln kam  bei Speis und Trank selbstverständlich auch nicht zu kurz.

Meine Tombola Losgewinne

Am Abend fand das 2te Regensburger Weihnachtssingen statt. Über 2500 Menschen sangen gemeinsam in der Armin-Wolf-Arena. Mit dabei waren die Regensburger Domspatzen, die Eisbären Regensburg, die Buchbinder Legionäre Regensburg, das Armin Wolf Laufteam und die Big Band Convention Ostbayern. Wie im Vorjahr geht der gesamte Erlös  an das „Haus Mutter und Kind“ der Katholischen Jugendfürsorge. Im Jahr 2018 kamen dabei 39.000 Euro zusammen. Die Nachwuchs-Chöre der Domspatzen überraschten zum Abschluss mit „Stille Nacht“. Das ist deswegen besonders, weil dieses Lied von den Regensburger Domspatzen sonst nur an Heiligabend gesungen wird. Während sich die Besucher mit einer besinnlichen Weihnachtsstimmung auf den Heimweg machten, haben u.a. wir vom Laufteam wie im Vorjahr noch über 4 Stunden beim Abbau geholfen. Nach Mitternacht bedankte sich Organisator Armin Wolf, der auch fleißig Hand angelegt hat, sehr herzlich bei allen Helfern.

Regensburger Weihnachtssingen
Regensburger Weihnachtssingen
Regensburger Weihnachtssingen
Regensburger Weihnachtssingen

500KM FÜR DEN GUTEN ZWECK
Stefan will die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester nutzen um 500km Outdoor zu fahren und damit etwas Gutes tun, hilfsbedürftigen Menschen zu helfen und dafür Spenden zu sammeln. Die Spenden gehen direkt an Bunter Kreis Regensburg der Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg . Den Tipp hat er von Armin Wolf (Armin Wolf Laufteam) bekommen. Der „Bunte Kreis Regensburg“ kümmert sich um die Familiennachsorge, d.h. um Familien und deren Kinder bei oder nach schweren oder tödlichen Krankheiten.
Wie könnt ihr helfen? Kauft ihm Kilometer ab. Egal wie viele. Jeder Euro hilft dem Verein Bunter Kreis .

Krankenhaus Barmherzige Brüder – Klinik St. Hedwig
IBAN DE33 7509 0300 0001 1018 38
BIC: GENODEF1M05
Kennwort: Groitl-Bunter Kreis KUNO (+eure Adresse für die Dankeskarte und Spendenquittung)
Stefan würde sich freuen mit euch zusammen hier etwas Gutes tun zu können.

https://www.instagram.com/life.of.stef/

 

7 mal 7km
Senseason Chef Thomas hat sich für die kommenden Tage eine tolle Aktion überlegt! Er läuft an 7 Tagen jeweils 7km. Der Treffpunkt wird jeden Tag in Instagram in der Story www.instagram.com/senseason und direkt bei Thomas bekannt gegeben. Jeder der mitläuft zahlt pro Kilometer 1€. Das gesammelte Geld kommt in einen Spendentopf und wird am Ende an die Spendenaktion von www.instsgram.com/life.of.stef (also an Bunter Kreis der Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg) überwiesen.
Er würde sich freuen, wenn möglichst viele von euch mitlaufen! Ein paar Lauftechniktipps von Thomas gibt es bestimmt noch obendrauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.