Projekt Schnapszahl – Schmarrnkerl und Funkerl

on

Da ich das Lederhosentraining auf keinen Fall ausfallen lassen wollte, verschob ich meinen Ruhetag nach dem Sonntags-Marathon mit Sabine und Wolfgang auf Dienstag und war dafür am Montag pünktlich um 19 Uhr im Donaupark. Getreu dem Motto „keine Gnade für die Wade“ legte die Übungsleiterin Ines mit den obligatorischen (Einbein-) Sprüngen los, gefolgt von Koordinations- und Gleichgewichtsübungen. Bereits nach dem Warm-up zweifelte ich daran, ob es eine gute Idee war, die Regeneration zu verschieben. Spätestens nach den Sumo-Kniebeugen und den Ausfallschritten merkte ich, wieso man nach einem Marathon eine Pause braucht.

Lederhosentraining
Lederhosentraining
Fachsimpeln nach dem Lederhosentraining

Den Folgetag nutzte ich dann tatsächlich zur Erholung. Dabei stießen Andy und ich auf eine sehr geduldige Heuschrecke, die uns als Model für die Smartphone Kamera diente.

Smartphone Shooting

Beim Westbadweiher fand am Mittwoch das Lauftechniktraining der M-Akademie statt. Nach der Einteilung in Leistungsklassen erfolgte das Aufwärmen mit einer 2 km Runde. Anschließend zeigten Justine und Jonas das dynamische Dehnen, das zur Verletzungsprophylaxe dient. Mit Birgit, Ludmilla, Armin und Carl korrigierten Mitglieder des Armin Wolf Laufteams die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr individuell beim Nachmachen. Anschließend folgte ein Block mit Lauf ABC- Übungen. Da Laufen eine Aneinanderreihung von Einbeinsprüngen ist, habe ich den Sprung in seine einzelnen Bestandteile zerlegt und diese einzeln ansteuern und einüben lassen. Einer der Schwerpunkte lag auf der Streckung des Abdruckbeines, da ich hier bei den Athletinnen und Athleten das größte Potential gesehen hatte. Zusätzlich wurde an der Arm- und Körperhaltung gearbeitet und ich habe erläutert, wie das alles zusammenhängt. Dann übergab ich wieder an Justine und Jonas, die u.a. mithilfe einer Koordinationsleiter weiter die Feinmotorik schulten. Beim anschließenden Dehnen nach 1,5 Stunden gab es eine kleine läuferische Hausaufgabe, damit u.a. Martina und Robert beim Folgetermin am 16.09.2020 auf dem Erlernten aufbauen können. Robert hat gestern diese Technikübungen bereits in sein Lauftraining eingebaut.

Lauftechnik Trainerteam

Beim Coffee2Run am Donnerstag fragte uns Julian, ob wir ruhig laufen oder Intervalle abspulen wollen. Bevor ich nachdenken konnte, sagte ich vorschnell: BALLERN! So machten wir uns nach einem Bergsport360-Espresso (mild, weniger Säure) auf zum Dultplatz. Dort gab es die Aufwärmübungen, bevor 20 Minuten lang 100 Meter Sprints anstanden. Auf dem Rückweg wurden noch Burpees eingebaut.

Coffee2Run
Coffee2Run
Coffee2Run
Coffee2Run
Coffee2Run
Coffee2Run
Coffee2Run
Coffee2Run

Die neue MZ Landkreislaufstrecke lernten wir am Samstag kennen. Mit dem MTB zeigte der Strecken-Guru Daniel den Teams Armin Wolf Laufteam, Krones und Momstars, sowie den Ultraläufern, die 72 km lange Herausforderung. Die Etappen auf der ersten Hälfte sind gespickt mit Höhenmetern. So führt z.B. der Waldweg von Donaustauf nach Bernhardswald 8 km fast nur bergauf. Dagegen ist es ab Heilinghausen bis zum Ziel in Wenzenbach fast nur flach. Bei der elften Auflage ist dies landschaftlich der schönste Lauf. Daher kommt auch der Titel „Projekt Schnapszahl“. Bei allen 10 bisherigen Mittelbayerischen Landkreisläufen habe ich als Ultraläufer gefinisht. Dementsprechend legte ich meinen Saisonhöhepunkt heuer auf die 11te Austragung.

Landkreislauf Streckencheck
Landkreislauf Streckencheck
Landkreislauf Streckencheck
Landkreislauf Streckencheck

Gleich im Anschluss machte ich mich auf nach Neutraubling zum „KegelninTrachtundsoweida“. Alexander hatte seine Ideen sprudeln lassen und ein weiteres Highlight beim Hotel am Gärtnerplatz umgesetzt. Nachdem gegen Mittag die Duathleten und die Dreikämpfer beim „Secret Triathlon 2“ sich mit Kegeln, Laufen oder Rad und Sägen austoben konnten, blieb mir abends noch der Spaß mit der Outdoor-Kegelbahn samt einer ordentlichen Brotzeit. Mit Dresscode Tracht, einer Fotobox und musikalischer Begleitung sorgte Alex mit Mode Gössl für ein riesiges Gaudi-Rahmenprogramm.

Outdoor Kegeln
Outdoor Kegeln
Outdoor Kegeln

Am Sonntag heizte ich mit einem Nüchternlauf über 90 Minuten die Fettverbrennung an. Auf diesen Fettstoffwechsel bin ich bei den Ultraläufen angewiesen, weil die Kohlenhydratspeicher im Körper begrenzt sind. Dabei lief ich hauptsächlich in und um die Weltkulturerbestadt Regensburg. Dabei kam ich nicht richtig in Tritt. Ich tröstete mich mit dem Gedanken, dass ich nächste Woche etwas ruhiger mache, um am kommenden Samstag mit frischer Energie an der Startlinie in Brennberg zu stehen.

Nüchternlauf
Nüchternlauf

Richtig Spaß hatte ich gegen Mittag mit Schmarrnkerl und Funkerl in Burglengenfeld, die zuvor auf der Kulturseite der Mittelbayerischen Zeitung angepriesen wurden. Im VAZ waren mit Stephan und Helmut 2 Gaudiburschen, auf die ich zu Beginn der Corona-Krise aufmerksam wurde. Auf Facebook haben sie über Wochen täglich ein Schmarrnkerl und Funkerl Video online gestellt, bei dem sie sich selbst auf die Schippe nahmen. Beim Liveauftritt fiel die derbe Begrüßung so freundlich aus, wie sie halt in der Oberpfalz möglich ist. Helmut erklärte, dass er nun Veganer sei, weil er nichts mehr isst, was Beine hat. Schweinshaxe sein nun tabu, ein Wammerl (Bauchfleisch vom Kalb) ist ok, weil dieses beim Verzehr keine Beine mehr hat. Aber vor allem wurden zu bekannten Melodien alternative Texte zum Besten gegeben. So grölte das begeisterte Publikum statt „Mendocino“ von Michael Holm: „Ich fahre jeden Tag nach Lengfeld Mitte“. Die selbe Begeisterung gab es bei “Who The F… Is Alice“ von Smokie, was als „Freibier bei Daniel“ (Biergarten Wirt) uminterpretiert wurde. Meine Anwesenheit ermunterte die beiden wohlgenährten Komiker zu der Aussage, dass sie eher 360 Grad (Armbewegung um den Bauch) entsprächen und der Grund darin liegt, dass sie keinen Bergsport machen. In selber Manier wurden Wortspiele mit anwesenden Geschäftsleuten gemacht, wie z.B. mit der Gärtnerei Fischer. Dort durften sie im April mit viel Humor die Bayerische Pflanze des Jahres 2020 taufen. Für Kopfkino sorgte Helmut, als er von seiner Vorliebe für Unterwäsche berichtete und von den Vorteilen berichtete, wenn man seinen String als Mann verkehrt trägt. Nach der Pause, bei der sich die beiden Hardcore Oberpfälzer coronakonform mit Maske unter das Publikum mischten, gab es weitere umgedichtete Lieder. Aus „Sempre Sempre“ von Al Bano und Romina Power wurde „`s Hemd brennt“ und aus dem Klassiker „über den Wolken“ von Richard April, ähm Reinhard May wurde „über 8 Halbe“. Ähnliches widerfuhr dem Schlager „eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ von Jürgen Marcus. Hier wurde Liebe durch Leber ersetzt. In den wenigen Momenten, in denen ich mich nicht kaputtgelacht hatte, griff ich zur Kamera und fing die besten Momente der authentischen Oberpfälzer ein, die bereits seit 10 Jahren gemeinsam auf Tour sind.

Schmarrnkerl und Funkerl
Schmarrnkerl und Funkerl
Schmarrnkerl und Funkerl
Schmarrnkerl und Funkerl
Schmarrnkerl und Funkerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.