Projekt Schnapszahl – Resilienz

on

Am Dienstag war ich mit der Martina in Regenstauf beim Eckert Talk. Das Thema war Resilienz (mentale Widerstandsfähigkeit). Obwohl viel Prominenz auf der Bühne war, nahm ich nur wegen der Holly teil. Ich war schon auf mehreren Vorträgen von ihr, aber ich freue mich jedes Mal, wenn sie von ihren verrückten Sportabenteuern erzählt. Neben ihr sprachen Tilmann Schöberl (TV-Moderator), Klaus Eder (Physiotherapeut der Sportstars), Fritz Fischer (Biathlon Olympiasieger), Max Kaltenhauser (Interimstrainer Eishockeyverein Regensburg), Dr. Christian Keller (Geschäftsführer Profifußball SSV Jahn), Nele Schenker (Sky Sport News Moderatorin) und Gottfried Steger (Dipl.-Psychologe).
Die zentrale Botschaft war, nach Niederlagen im Sport und Beruf wieder aufzustehen, daran zu wachsen und in herausfordernden Situationen neue Kraft zu finden. Dafür ist es wichtig, das eigene Bewertungssystem zu verändern und zu erkennen, dass man Situationen nicht hoffnungslos ausgesetzt ist. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und kann auf die Zukunft Einfluss nehmen. Dadurch wird man langfristig erfolgreicher.
Ich persönlich fand bei dem rundum gelungenen Abend mit 450 Besuchern als einziges Manko, dass dem EVR und dem SSV Jahn zu viel Redezeit eingeräumt wurde und somit die restlichen Redner etwas zu kurz kamen.

Extremsportlerin Holly
Eckert Talk

Im Laden von Lauf und Berg König gab es am Mittwoch ein Meet and Run mit Philipp Pflieger. Dabei las er zunächst aus seinem Buch „Laufen am Limit“, anschließend führte uns Philipp 30 Minuten im Laufschritt durch Regensburg. Auch hierbei beantwortete er unzählige Fragen und gab Ratschläge. Noch mehr als mit seinen unzähligen Erfolgen beeindruckte er mich, wie er sich trotz herber Niederschlägen in seiner sportlichen Laufbahn immer wieder motiviert hat. Überrascht hat er uns alle mit der Verkündung seines Vereinswechsels. Nach 12 Jahren bei der LG Telis geht er zukünftig für das Hamburger Laufteam Haspa Marathon an den Start. In der Hansestadt möchte er im April auch die Olympianorm von 2:11.30 Stunden für die 42,195 km unterbieten. Dafür drücke ich dem sympathischen „Adidas Athlete oft he Year“ ganz fest die Daumen. Nach dem Lauf mit Testschuhen gab es vier Bücher von Philipp zu gewinnen und Eva von der Bäckerei Freisleben verwöhnte uns mit leckeren Plätzchen und Glühwein.

Laufen am Limit
Meet and Run mit Philipp
Für jeden Spaß zu haben

Die Regensburger Eisbären luden am Freitag zum Heimspiel gegen die Höchstadt Alligators unter dem Motto “F*ck Cancer“. Auch die Armin Wolf Laufteammitglieder waren als Ehrengäste dabei, da wir bei diversen Sportevents Gelder für Krebskranke gespendet hatten. In der zweiten Drittelpause wurden wir zur Scheckübergabe auf die Eisfläche gebeten. Als die Gäste aus Höchstadt von der Aktion hörten, sammelten auch sie und erhöhten die Spendensumme auf insgesamt über 8000€. Das freute nicht nur den Stadionsprecher: in den Farben getrennt, in der Sache vereint. Auch sportlich gab es einen Erfolg. Die Eisbären gewannen das Heimspiel souverän mit 5:1.

F*ck Cancer Aktion vom EVR
Eisbären Regensburg
Drittelpause
Armin Wolf Laufteam

Am Samstag in der Früh ging es für Stephan und mich zum sozial-genossenschaftlichen Projekt W.I.R. (Wohnen Inklusiv Regensburg). Dort leben 70 Menschen mit und ohne Behinderung zusammen und treiben die Inklusion aktiv voran. Wir durften dort den Nikolauslauf moderieren, den Uta mit ihrem großherzigen Team organisierte. Eine Startgebühr musste dafür nicht entrichtet werden, jedoch freute sich die Veranstalter von „Wir dabei“ über Spenden. Die Laufleiter für die Streckenlängen von 4,5, 8, 10, 12 und 15 km kamen dabei vom Laufverein LLC Marathon. Das Armin Wolf Laufteam war natürlich auch wieder mit dabei und brachte gemeinsam mit physioAKTIV KODER einen Scheck mit. Im Ziel gab es dann für die Kinder Schoko-Nikoläuse. Zusätzlich sorgte die Finisherverpflegung mit Knackersemmeln und Glühwein bzw. Kinderpunsch für vorweihnachtliche Stimmung.

Oranisatorin Uta mit der Oberbürgermeisterin
Nikolauslauf
Bad Santa Alex

Nachmittags lief ich dann auch. Zum Glück blieb ich trotz dunkler Wolken trocken und konnte die Trail beim Kloster Prüfening und beim Max Schulze Steig rocken. Allerdings musste ich auf den rutschigen Wegen vorsichtig sein. Danach waren meine Waden etwas verhärtet.

Auf der Platte

Abends fand in Neutraubling die Weihnachtsfeier mit dem Armin Wolf Laufteam statt. Hierbei sorgten Alexandra und Armin erneut mit einem Überraschungsgast für Furore. Mit Michael Lex konnte ein Nachwuchsstar für den gesanglichen Part gewonnen werden. Mit seiner Stimme und seiner Gitarre sorgte er im Nu für Begeisterung. Auf der CD, die ich von ihm gekauft habe, singt er englisch, spanisch und bayerisch. Nur hochdeutsche Lieder sind nicht dabei.

Verkleidet als Bad Santa Alex bei der AWL Weihnachtsfeier
Michael Lex CD

Am Sonntag begegneten Marge und ich auf dem Christkindlmarkt am Neupfarrplatz zufällig den Perchten. Ich war schon bei einigen Perchtentreiben dabei, diese Gruppe kannte ich allerdings noch nicht. Leider hatte ich statt meiner Kamera nur das Handy mit dabei, welches bei Dunkelheit für Bilder nicht optimal ist.

 

Gruselige Gestalten
Nikolaus am Neupfarrplatz
Perchtentreiben
Wilde Kreaturen

Abends lief ich noch eine Stunde in und um Regensburg rum und kam an einigen Christkindelmärkten vorbei, z.B. Lucreziamarkt, Romatischer Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis und dem Adventsmarkt im Katharinenspital. Nach den Temperaturen um den Gefrierpunkt in den vergangenen Tagen fühlten sich die 5 Grad Celsius am Sonntagabend richtig angenehm an.

Romantischer Weihnachtmarkt am Schloss Thurn und Taxis
Adventsmarkt im Katharinenspital

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.