Projekt Schnapszahl – Marathon Teamleitersitzung

on

Eigentlich wäre am Montag nach dem Bad Füssinger Thermenlauf mein Ruhetag gewesen. Da aber Thomas nach einem Läufchen gefragt hat, verwarf ich meine ursprüngliche Planung und machte mich auf zum Pfaffensteiner Wehr. Die 1,5 km zum Treffpunkt brauchte ich, um halbwegs rund laufen konnte. Anschließend liefen wir an der Donau entlang zum Grießer Spitz und dann auf dem grünen Alleengürtel um die Altstadt zum Stadtpark. Aufgrund meiner Vorbelastung reichten mir 45 Minuten, Thomas machte die Stunde noch voll. Den Ruhetag holte ich dann am Dienstag nach.

Spontanes Läufchen

Gleich nach der Arbeit machte ich mich am Mittwoch mit Kollegen auf zum MR Gesundheitskurs. Nach dem Aufwärmen, bei dem auch beide Gehirnhälften beansprucht wurden, starteten wir mit dem Zirkeltraining. Neben Burpees (Liegestützstrecksprung) und weiteren schweißtreibenden Übungen wurden von der Daniela zur Erholung auch koordinative Einheiten mit eingebaut. Zum Cool Down gab es noch einige ungeliebte Yogaübungen.

Gesundheitssport

Im Anschluss fand die Teamleitersitzung des Regensburg Marathons im Bischofhof am Dom statt. Ich durfte als Vertreter von Martina den Trachtenlauf repräsentieren. Weiterhin waren u.a. die verantwortlichen Helfer von der Startnummernausgabe, der Moderation, der Verpflegungsstellen, vom Lager, etc. anwesend. Die erfreulichste Neuerung ist, dass die Veranstaltung umweltfreundlicher wird. Becher aus Papier und Besteck aus Holz statt Plastik. Selbstverständlich werden aber zuerst noch die Restbestände aus Plastik aufgebraucht.
Außerdem wurden uns u.a. die Änderung bzgl. der Marathonstrecke mitgeteilt. Auf den 42,195 Kilometern gibt es weniger Industriecharme und dafür mehr Weltkulturerbe. Zu den Startzeiten:

Samstag 23.05.2020
– 09:00 Uhr Einsteigerlauf
– 12:00 Uhr MiniMarathon
– 17:00 Uhr Trachtenlauf

Sonntag 24.05.2020
– 08:30 Uhr Marathon
– 08:30 Uhr DreiviertelMarathon
– 08:30 Uhr Halbmarathon
– 09:00 Uhr Viertelmarathon

Durch die neue Marathonstrecke kann man die Sperrungen im Osten Regensburgs wieder früher für den Verkehr öffnen. Auf der flachen und schnellen Strecke weist die Steinerne Brücke die höchste Erhebung auf. Diese ist ein Meisterwerk der mittelalterlichen Baukunst und u.a. neben dem Regensburger Dom eines der bedeutenden Wahrzeichen auf der Strecke.

Beim Trachtenlauf werden die Athletinnen und Athleten am Vortag des Marathons um 17 Uhr von Valerie und Martina mit musikalischen Begleitung von Blechmusik-Musikanten auf die Strecke geschickt. Dieser 2-Runden Kurs führte durch den schönen Donaupark, z.T. mit Blick zum Westbadweiher. Die 4,2 Kilometer lange Strecke entspricht 10% eines Marathons. Bei dieser bayerischen Gaudi in Lederhose und Dirndln statt Funktionstextilien steht der Spaß und nicht der Leistungsgedanke im Vordergrund.

Passend zum Trachtenlauf gab es beim Teamleitermeeting nach dem offiziellen Teil eine bayerische Brotzeit und so verweilten wir noch ganz gemütlich.

LLC Marathon Teamleitersitzung:
Bayerische Stärkung für den Trachtenlauf
Archiv: Spaß beim Trachtenlauf
Archiv: Fesches Helferteam beim Trachtenlauf
Archiv: Trachtenlauf Podium 2019

Auch wenn ich im Gegensatz zu der restlichen Bergsport360 Crew nicht beim Ötzi Alpin Marathon starte, so habe ich mich trotzdem am Samstag dem Koppeltraining (Rad/Lauf) angeschlossen. Los ging es für Stefan (Cyclocrosser), Andi und mich (MTB) vom Sallerner Berg zum Dreifaltigkeitsberg und von dort zu den Winzerer Höhen. Hier trafen wir auf Tobi (MTB), der die Bergsport360-Teameinheit vervollständigte. Wir fuhren weiter zur Watzlik Kapelle und tobten uns auf den schlammigen Singletrails im Waldstück beim Aichahof aus. Hier machte sich der Fully Komfort vom Marin Mount Vision von Free Wheels bezahlt. Im Gegensatz zu meinem Hardtail hat ein Full Suspension MTB zusätzlich zur Frontfedergabel auch den Hinterbau gefedert. Dadurch werden Stöße und Schläge gedämpft und der Grip steigt vor allem auf Steinen und Wurzeln. Zurück ging es dann über das Kagerer Kreuz und den Winzerer Höhen. Hier verabschiedete sich Tobi nach knapp zwei Stunden und für das restliche Team stand noch der Koppellauf an. Über den Aberdeenpark liefen wir nach Ödenthal und kamen am Windrad vorbei, bevor wir nach 8,5 km und ein paar kurzen Bergsprints gegen Trainingsende wieder zurück am Sallerner Berg waren.

Marin Mount Vision von Free Wheels
Fully MTB Spaß
Bergsport360 Crew beim Bike and Run.
Tobi bereitet sich zu der Zeit schon auf die Skitour vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.