Projekt Schnapszahl – LLC Jubiläumsfeier

Die neue Woche begann rutschig. Nachdem ich es terminlich nicht zum LLC Lauftreff geschafft hatte, habe ich mich zur späten Stunde mit Anna und Mike im Regensburger Westen getroffen. Leider waren dadurch meine Laufschuhe, die ich für das Straßentraining dabeihatte, etwas fehl am Platz. Nur der erste und der letzte Kilometer wurde auf einfachem Untergrund gelaufen. Dazwischen waren wir mit Stirnlampen im dunklen Wald auf der Marienhöhe. Nicht nur der Regen hatte die Trails rutschig gemacht, auch der Teppich aus unzähligen Laubblättern machten die Laufstrecke schmierig. Dadurch erhöhte sich aber auch der Spaß. Anna und Mike hatten mit ihren Trailschuhen etwas mehr Grip als ich, vor allem in den Passagen bergab. Uns bot sich im Lichtkegel ein Märchenwald, in dem es Spaß machte, auf das Tempo zu drücken. Eine Stunde später waren wir erschöpft, aber glücklich.

Hirnbirn Lauf

Am Dienstag hatte ich mich mit Sabine, Tanja, Katrin und Flo zu einem Lauftechnik Training verabredet. Nach einem Warmup mit Lockerungsübungen zerlegten wir den Laufschritt in seine Einzelbestandteile und steuerten diese bewusst an. Nach dem Einüben der Fußgelenksarbeit, Skippings, etc. machten wir uns mit einem Kontrastprogramm an die Armarbeit. Diese wird beim Laufen häufig unterschätzt, jedoch bestimmt die Amplitude der Arme den Kniehub. An einem Hügel zeigte ich die Bedeutung der Streckung des Abdruckbeins und der Rumpfspannung auf.

Lauftechnik Training

Sportlich ging es am Mittwoch weiter. Zuerst nahm ich wieder an der MotionUp Stunde teil. Die Trainerin Sonja hat sich wieder ein abwechslungsreiches Kräftigungs- und Dehnprogramm einfallen lassen. Dabei setzt sie bewusst auf die Kombination von An- und Entspannung. Nach den verschiedenen Hilfsmitteln in den letzten Wochen (XXL Ball, Theraband) gab es an dem Tag einen kleinen Ball, der bei nahezu jeder Übung eingebaut wurde. Gegen Ende der Stunde hieß es: Feuer frei!

Zum Abschuss freigegeben!

Anschließend dehnte ich mich zuhause noch etwas, bis ich mich auf den Weg zu Lauf und Berg König machte. Hier stellte der Gründer Andre Kriwat seine neue Marke True Motion vor. Damit sind nun 38 Laufschuhhersteller auf dem deutschen Markt. Bei diesem Meet and Run zeigte er uns auf, welche Kräfte durch die Hebelwirkung bei jedem Aufprall beim Laufen wirken und welche Probleme und Schmerzen dabei auftreten können. Durch seinen Schuh werden diese gezielt gelenkt und die Knie und das Fersenbein geschont. Leider waren keine Testschuhe mehr in meiner Größe vorhanden. Da ich aber neugierig auf dieses Konzept war, bin ich mit der Gruppe die kurze 8 Kilometer Runde vom Haidplatz zum Pfaffensteiner Wehr und über die Steinerne Brücke wieder zurück mit zu großen Schuhen gelaufen. Leider ist mein Fazit deshalb nicht aussagekräftig genug. Allerdings hatte ich schon das Gefühl, dass die Aufprallkräfte am Fersenbein dank der patentierten Hufeisenform an der Ferse zentriert wird und dadurch weniger seitliche Energie im Knie ankommt. Deshalb werde ich die nächsten Wochen zu Ralf in den Laden kommen und einen True Motion Schuh in meiner Schuhgröße ausgiebig auf Herz und Nieren testen. Ralf hat mit dieser deutschen Schuhmarke erneut bewiesen, dass er offen ist für innovative und neue Marken ist. So wie in der Vergangenheit u.a. mit Hoka One One, Altra oder On.
Nach dem Lauf gab es von der Bäckerei Freisleben noch Snacks und die Brauerei Bischofshof stellte dazu die Getränke. Beim nächsten Meet and Run am 04.12.19 stellt Philipp Pflieger mit einer Lesung sein Buch vor und es gibt einen Testlauf mit Adidas Modellen.

Meet and Run

Beim „Bildungsprogramm Wald“ am Donnerstag im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hätte der Kontrast für Katrin und mich nicht größer sein können. In der ersten Hälfte lernten wir, wie man beim Holverkauf, u.a. durch eine geschickte Sortierung, einen möglichst großen Profit macht. Was allerdings durch das Überangebot derzeit schwierig ist. Im zweiten Teil lernten wir dagegen alles zum Naturschutz und zum Erhalt der biologischen Vielfalt im Wald. Dabei ging es um seltene Baumarten wie Elsbeere, Mehlbeere, Wildapfel, Wildbirne und Ulmen. Aber auch um Totholz und Biotopbäume, die einen Lebensraum für die verschiedensten Insekten, Vögeln und Pilze darstellen. Im Landkreis Regensburg gibt es dazu die drei Naturwaldreservate Gailenberg, Teufelsgsperr und Naabrangen.

Am Samstag war ich zuerst bei der Hochzeit von Anette und Thomas. Selten habe ich eine Braut so glücklich und strahlend gesehen. Es war mir eine Freude, wie oft sie sich geküsst haben und Händchen hielten. Dazu passt auch der WhatsApp Status der Braut, bei dem ein Wort alles ausdrückt: Überglücklich!
U.a. haben die Stylistin Caro, der Make-Up Schmierfink Andrea, ihr Bruder Adrian und die beiden Trauzeugen Annemarie und Viktor zu einen rundum gelungenen Tag beigetragen und dem Paar einen perfekten Einstieg in die Ehe verschafft.

Anette und Thomas während ihrem glücklichsten Moment

Am Abend bin ich dann noch zur Jubiläumsfeier des LLC Marathon Regensburg e.V. gegangen. Der Verein kann mittlerweile auf eine 40-jährige Tradition zurückblicken. Heute ist er mit fast 1500 Mitgliedern der mitgliederstärkste Laufverein Deutschlands. Bei Speis und Trank konnten wir die Leuchtjonglage von Thomas Dietz bewundern. Ein Beitrag von der LLC Jugend rundete das Programm ab. Die Band Edelwuid sorgte dafür, dass die Tanzbeine geschwungen wurden und riesigen Spaß bereitete uns auch noch die Fotobox. Die Organisatoren hatten sich noch eine Besonderheit einfallen lassen. Jeder sollte seine Lieblingsmedaille mitbringen. Ich brachte die von der OCR Europameisterschaft in Holland mit. OCR steht für Obstacle Course Racing und meint einen Extremhindernislauf. Dazu konnte ich mich im Jahre 2016 für das Elitefeld qualifizieren und war bei der Europameisterschaft unter den Besten 125 des Kontinents und in den Top 30 der deutschen Starter.

LLC Jubiläumsfeier mit Anje und Martina
Bergsport360 Edelfan Martin mit seiner Challenge Regensburg Medaille

Eben war ich noch beim LLC Lauftreff und ich habe ein Paket von FreeWheels bekommen. Was hat es damit auf sich? Dazu mehr nächste Woche am Montagabend hier auf Bergsport360.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.