Projekt Schnapszahl – Goldener Waller und Goldener Oktober

Mit einem einstündigen Lauf zum neuen Kunstobjekt „Goldener Waller“ am Bayerischen Museum startete ich in die Trainingswoche. Mit einem Foto wurde es an dem Tag leider nichts mehr, da ich zwar bei Tageslicht loslief, aber es bereits dunkel war, als ich bei dem neuen Wahrzeichen ankam. Es handelt sich hierbei um eine abstrakte Skulptur, die einen Waller (hochdeutsch: Wels) darstellt. Das Künstlerduo Bogman und Störmer reduzierten die Form des Wallers auf seine Bewegung, die gleichzeitig eine Metapher für Wandel und Anpassung ist. Mit ihrem 8 Meter langen und 800 Kilogramm schweren Werk hatten sie sich unter 93 Arbeiten durchgesetzt. Geliebt wird diese Kunst in Regensburg allerdings nicht von allen, da die Blattgoldhaut der Skulptur keine 24 Stunden nach der offiziellen Einweihung bereits verkratzt wurde und die Bürgerinnen und Bürger in den (as-) sozialen Medien ihren Unmut über das 180 000 € teure Kunstwerk zuhauf kund taten. Was haltet ihr von der Figur am Haus der bayerischen Geschichte?

Blätterdecke
Bayerischer Löwe im Haus der bayerischen Geschichte

Beim MotionUp Kurs am Mittwoch ging Sonja auf unseren Wunsch ein, mit dem Theraband zu arbeiten. Dieses wurde sowohl bei den Kraft-, als auch bei den Dehnübungen eingebaut. Und das sogar so sehr, dass ich davon in der Schulter Muskelkater bekam. Diese Übungen kann ich ganz unkompliziert auch zuhause ausführen.
Anschließend lief ich in Haslbach bei schönstem Herbstwetter noch einen Trail, den ein ansässiges Fitnessstudio ausgezeichnet hat.

Die lieben Kolleginnen waren nach der MotionUp Stunde noch nicht ganz ausgepowert
Haslbach Trail
Herbst

Am Freitag lief ich mit Flo den geliebten Max Schultze Steig. Da er die Felsen wenige Meter abseits der laubbedeckten Singletrails nicht kannte, zeigte ich ihm die Höhle und die Steilfelsen. Kurze Pausen gab es an den Aussichtsvorsprüngen, die über die Donau blicken lassen. Gegen Abend feierten wir den Saisonabschluß der Regensburger Firmen- und Behördenliga im Vereinsheim des SV Sallern. Die MR konnte hinter dem Dauertitelverteidiger Krones und Continental einen starken 3ten Platz erkämpfen.  Vorstand Oli und Trainer Lu bedankten sich bei allen Spielern, Betreuern und Organisatoren für die erfolgreiche Saison und erwähnten Johannes, der alle Spiele 2019 bestritt. Bei Speis und Trank wurden Pläne für das Folgejahr geschmiedet.

Höhlenmenschen
Mit Flo am Max Schulze Steig

An einem Workshop zur Reisefotografie mit dem Smartphone nahm ich in Regensburg bei „Globetrotter Ausrüstung“ mit Dominik teil. Hierbei ging es darum, schöne Momente mit dem Handy festzuhalten, wenn man keine Kamera dabei hat. In diesem Kurs lernten wir, wie man Motive in Szene setzt bzgl. der Bildgestaltungsgrundlagen, dem Goldenen Schnitt und den wichtigen Fokuspunkten. Zusätlich wurden uns Smartphone Apps zur Fotografie und der nachfolgenden Bearbeitung am Telefon vorgestellt. Den Workshop hielt Felix Consolati. Er ist studierter Kommunikations-, Medien- und Sportwissenschaftler und ausgebildeter Filmemacher. Ein Mensch, der viel lacht. Gerne schwimmt, wandert und radelt. Und was er noch gerne macht: Sein Wissen und seine Faszination in Workshops weitergeben. Dabei verliert er nie den Bezug zu seiner Leidenschaft und zu dem, was ein Draußenmensch gebrauchen kann: Zum Beispiel schöne Erinnerungen ohne das Gewicht einer großen Kamera. Wann seine nächsten Workshops stattfinden, zum Beispiel zum Thema „Outdoorfotografie mit dem Smartphone“, steht online unter www.ins-nirgendwo-bitte.de. Einen Vorgeschmack gibt’s auf Instagram bei insnirgendwo.bitte.

Smartphone Foto-Workshop mit Felix

Bei perfekten Wetter am voraussichtlich letzten schönen Oktobertag lief ich am späten Vormittag die Trails an der Steilkante bei Ebenwies. Sonst begegne ich hier kaum jemanden. An dem Tag waren gleich vier Burschen auf dem MTB unterwegs, mit denen ich mich auf den anspruchsvollen Singletrails duellierte. Solange der Pfad voller Wurzeln und Steine war, konnte ich läuferisch mithalten. Erst bei der Abfahrt auf einem breiten Waldweg setzten sich die Radfahrer ab. So macht Tempotraining Spaß! Dabei trug ich das Marin Bike Käppi, das ich am Vortag von Marcus im Laden von FreeWeels in Pillnach bekommen habe. Findet ihr, dass es mir steht und ich es tragen kann?

Lust auf Waldlauf
Sonntagsbeschäftigung
Ebenwies Steilkante
Ebenwies Panorama

Nachmittags nutzen Marge und ich die Sonnenstrahlen für einen Spaziergang durch die Altstadt. Dabei besichtigten wir u.a. die Skulpturen der Steinmetze, die außen auf dem Gelände der Dombauhütte stehen. Dieses Bauhüttenwesen gehört mit der Weitergabe, Dokumentation, Bewahrung und Förderung von Handwerkstechniken und –wissen zum Immateriellen Kulturerbe der UNESCO. In den Staatlichen Dombauhütten Bamberg, Passau und Regensburg mit ihrer rund 100 Jahre Erhaltungsarbeit lebt die mittelalterliche Handwerkskunst weiter. Anschließend zeigte ich ihr noch den eingangs beschriebenen Waller und wir besuchten das „Besucherzentrum Welterbe“. Zur Stärkung gab es dann noch eine mit Eis gefüllte Waffel beim Stenz am Bismarkplatz.

Werkstatt
Dombauhütte
Waller mit Bayerischen Museum
Besucherzentrum Welterbe
Bismarkplatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.