Projekt 10/10 – Volksfestzeit

on

Perfekter kann eine Trainingswoche nicht starten. Am Dienstag hat das Sportgeschäft Lauf und Berg König zur Streckenbesichtigung des Bernhardswalder Sommerlauf gerufen und einen Hochkaräter mitgebracht. Gemeinsam mit dem neuseeländischen Langstreckenläufer und sechsfacher Berglaufweltmeister Jonathan Wyatt nahmen wir die 10 Kilometer Trailstrecke in Angriff. Mit von der Partie waren auch wieder die Canicrossläufer. Bei diesem Sport lässt sich der Sportler durch einen Hund beim Laufen ziehen. Die erste Hälfte war durch die verschlungenen Singletrails mit unzähligen Wurzeln technisch sehr anspruchsvoll. Der zweite Abschnitt war zu einem großen Teil auf breiten Forstwegen, aber durch die vielen Höhenmeter auch sehr fordernd. Zwischendurch gab es vom sympathischen Jonathan wertvolle Tipps für Bergläufe und alle Fragen der Athleten wurden fachkundig beantwortet. Wyatt lobte auch die Streckenplaner und war von der Trailstrecke hellauf begeistert.

Canicross
Bernhardswald
Berglaufweltmeister Wyatt
Spaß stand im Vordergrund

Am Tag darauf merkte ich die Belastung vom Vortag und so drehte ich dann nur eine gewöhnliche Runde durch den grünen Alleengürtel und durch die Regensburger Parks. Auch wenn die Strecke nicht so außergewöhnlich war wie in Bernhardswald, so erfreute ich mich an der Blumenpracht, die mittlerweile die grünen Lungen der Stadt aufwertet.

Stadtpark

Um 19 Uhr war dann das Treffen der Trachtenlauf-Crew auf dem Volksfest im Artmann`s Herzl. Standesgemäß in Tracht hatten wir viel Spaß bei Speis und Trank auf der Dult. Kopfzerbrechen bereitete uns nur die Tatsache, dass bisher nur ein paar dutzend Teilnehmer bei diesem Gaudilauf vom LLC gemeldet sind, bei dem am ersten Juni 4,2 Kilometer in Tracht und in Laufschuhen mit Blechmusikunterstützung absolviert werden.

Trachtenlauf

Zur späten Stunde traf ich auf die amtierende Miss Regensburg. Sina hatte sich zur Wahl angemeldet, weil es DIE perfekte Chance war, ihre Lieblingsstadt repräsentieren zu dürfen. Modeln war außerdem auch schon immer ihr Traum, den sie nun leben darf. Dabei ist sie wahnsinnig glücklich, wenn sie an Regensburger Veranstaltungen teilnehmen und tolle Menschen kennenlernen darf. Auf der Dult ist sie Stammgast und freut sich dabei, mit ihrer Tracht auszugehen. An dem Tag war sie mit den weiteren elf Kandidatinnen der Regensburger Misswahl auf dem Volksfest. Dabei wurde gefeiert, Fotos gemacht und Interviews gegeben. Die Freude der Damen sprühte auf die übrigen Festbesucher über. Vielleicht sieht man die ein oder andere Miss-Kandidatin beim Trachtenlauf? Die Martina und ich würden uns mit dem Orga-Team sehr freuen!

Sina und Tina

Ehrenamtlich mit Sportunterricht an der Kreuzschule ging es am Donnerstag weiter. Hier werden die Kinder von zwei Schulklassen auf den KKH Lauf am 08.06.19 vorbereitet. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und einem ausgiebigen Aufwärmprogramm gab es viel Abwechslung. Andi von StreetFit hatte fünf Stationen aufgebaut mit kindgerechten Koordinations- und Kraftübungen. Armin Wolf hat sich eine Biathlon Variante mit Werfen und Laufen einfallen lassen. Obligatorisch ist bereits das Abschlussspiel, bei dem Körper und Geist gefordert ist. Das nächste Training mit Unterstützung des Armin Wolf Laufteams findet am 06.06.19 statt. Die Kinder und die Trainer freuen sich gleichermaßen drauf.

Die Laufstrecke vom Jahr100Trail besichtigte ich am Freitag. Als ich oben auf der Burgruine angekommen war, traf ich auf meine Nichte Lisa. Auch sie hat den Eselsweg hoch zum Kallmünzer Wahrzeichen bezwungen. Anschließend lief ich weiter auf der Originalstrecke des ATSV rüber zum Gipfelkreuz und freute mich über die Trailpassagen. Da haben sich die Organisatoren zur 100-Jahr-Feier eine besonders schöne und anstrengende Strecke ausgesucht.

Jahr100Trail

Wie bereits am Mittwoch ging es nach dem Traillauf wieder ins Artmann`s Herzl. Lena und ihre Freundinnen waren mit ihren Dirndl der Eyecatcher. Nach Dultende feierten wir in der 0941 Bar weiter.

Judith und Lena

Das Wochenende leiteten Stefan und ich mit einer Ausfahrt auf den Triathlonrädern ein. Das war für uns für dieses Jahr Premiere, da wir beide heuer nur auf dem MTB und dem Rennrad unterwegs waren. Sonst war ich an schönen Tagen im März bereits auf der Zeitfahrmaschine, spätestens aber im April. Leider wurden wir vom Regen überrascht und so wurde es nur eine 1,5 Stunden Ausfahrt.

Bad Abbach
Donauüberquerung

Dafür schnürrte ich mir im Anchluß nochmals für 90 Minuten die Laufschuhe und lief bei nun schönem Wetter an der Dult vorbei hoch auf die Winzerer Höhen und genoß den Ausblick auf die Weltkulturerbestadt. Auf meinem Weg dahin traf ich auf einen Junggesellinnenabschied. Drei der vier Mädels aus Oberfranken haben sich bewusst für Regensburg entschieden, da sie den mittelalterlichen Charme  der Stadt lieben und für sie die Dult und die Clubs der Altstadt ideal zum Feiern sind. Die Braut Sabrina wurde überrascht und hatte kein Mitspracherecht. Spaß hatte sie trotzdem!

Braut Sabrina mit Elena, Cathi und Sonja

Am Sonntag gab es ein Trail-Highlight mit Spaßgarantie. Tobi zeigte Stefan und mir eine geniale Laufrunde mit 11 Kilometern und knapp 400 Höhenmetern und Aussichtspunkten an Felswänden. Mit von der Partie war der Trail-Dog Flori, der uns fröhlich begleitete und die größte Ausdauer von uns allen an den Tag legte.

Trailparadies
Trailspaß
Trail-Dog Flori

Nachmittags ging es dann zur Stärkung in den Biergarten. Unter den Kastanienbäumen des Prüfeninger Schloßgartens und einer Wanderung auf dem Max Schulze Steig konnten Marge und ich das Wochenende entspannt  ausklingen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.