Projekt 10/10 – Schneeballbiathlon

Am Donnerstag ging es mit dem Transalpine-Run Stammtisch erneut in den Bayerischen Wald. Bei eisigem Wind wurden die Trails im Naturschutzgebiet Höllbachtal, der sog. Hölle, unsicher gemacht. Eigentlich waren nur 14 km mit 400 Höhenmetern geplant, aber spontan nahmen wir den höchsten Punkt im Landkreis Regensburg mit, der steil auf die Burg Brennberg führte. Martin zeigte uns ungewöhnlich schöne Trails mit unzähligen Wurzeln und Steinen, die von einer dünnen Schneeschicht bedeckt waren. Hier war Trittsicherheit gefragt, aber als alte Trailhasen waren wir mit unserem Schuhwerk perfekt darauf vorbereitet. Die Besonderheit in der Hölle sind die Granitblöcke, die im Bachbett und seitlich davon liegen und sich teilweise mehrere Meter hoch auftürmen. Hier gibt es eine Sage, bei der Riesen im Höllbach mit Murmeln spielten. Anschließend ging es noch zu Hannes ins Street-Fit Bergsport360 Spezialtraining. Hier wurden mir meine letzten Kraftreserven bei den Rumpfstabi-Übungen geraubt.

Transalpine-Run Stammtisch
Hölle
Burg Brennberg

Am Freitag sparte ich mir 70 Cent Briefporto, indem ich bei leichten Schneefall und eisigem Wind einen Bergsport360 Gutschein bei meiner guten Freundin Martina mit dem MTB vorbei brachte. War es die 70 Cent wert? Von der Geldmenge sicherlich nicht, aber als Abhärtetraining schon 🙂

Windchill

Am Samstag und heute jagte mich die Britta unermüdlich durch das Wasser. Währenddessen verfluchte ich sie, aber dadurch hatte ich die schnellste Kraulgeschwindigkeit und die längste Schwimmstrecke seit meinem Ironman 2012 auf der Habenseite. Und man mag es nicht glauben, ich hatte fast sogar Freude dabei. Vielleicht wird ja doch noch eine Schwimmgranate aus mir. Da Britta sich teilweise in meinem Wasserschatten ausruhen konnte, wird sie ihr Training wiederholen müssen. Sonst bleibt der gewünschte Effekt aus.

H2O

Um beim Schneeball Biathlon aufgrund meiner Achillessehnenreizung nichts zu riskieren, begab ich mich in die heilenden Hände von Hannes in die Physioworld. Nachdem zusätzlich meine versteinerten Waden wieder auf Vordermann gebracht wurden, gab es grünes Licht für das Schwimmen und für lockeres Radtraining. Für das Laufen bekam ich statt einem absoluten Verbot den Hinweis, dass ich mich mit einer ganz lockeren Joggingeinheit rantasten trauen darf. Und dann nach einem Ruhetag in meinem Körper reinhören soll.  Dies ermunterte mich, ganz chillig am Schneeball-Biathlon teilzunehmen. Statt auf Skiern und mit Gewehr geht es in Dietldorf in Laufschuhen über die fordernde Strecke mit fiesen Höhenmetern. Und als Munition dienen Schneebälle. Die Regeln hingegen lehnen sich an die vom normalen Biathlon an. Die fünf Runden werden mit vier nervenaufreibenden Schießstandeinheiten mit je fünf Wurf auf eine Holzkonstruktion unterbrochen. Pro Fehlwurf gibt es eine Strafrunde extra. Was als Abwechslung zum Triathlontraining vom TV Burglengenfeld gedacht war, hat sich medienwirksam rumgesprochen. Nach einem Vorbericht in der Mittelbayerischen Zeitung waren am Wettkampftag mit TVA und OTV beide regionale TV Sender vor Ort und haben sich die Gaudi nicht entgehen lassen. Für eine Mordsstimmung sorgten wieder die beiden Spaßmoderatoren Rudi und Stephan. Mit an Bord waren auch wie schon im Vorjahr die Canicrosser, bei dem es mit einem Läufer/Hund Gespann bei diesem ungewöhnlichem Event auf die Strecke ging. Fr. Holle verwehrte leider den Schnee. Aber das Orga Team bewies Lösungskompetenz, indem es kurzfristig den Schnee aus der Donauarena besorgte.

Gaudimoderatoren
Highway To Hell
Schießstand
Canicross
Nachwuchstraining

https://www.otv.de/burglengenfeld-3-dietldorfer-schneeball-biathlon-weltcup-358254/?fbclid=IwAR1f9_PV6SRUTYlrQ84MCw-sQpWI_Xp_mPpltTo0_JmYjkR7vu2LbLp7ecY 

https://www.tvaktuell.com/mediathek/video/dietldorf-3-schneeballbiathlon/?fbclid=IwAR2COtvnx9I4BJHdfS68C99cHk8BOoUMlnRc5NR8lxUAs_wyNYnwGbCTlDs



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.