Projekt 10/10 – Eisbären und Schnee

Dank Tanja Scholz habe ich bei einem Gewinnspiel Karten für das Eishockeymatch der Regensburger Eisbären gegen die Weidener Blue Devils gewonnen.
Das letzte Mal in der Donauarena war ich als das Armin Wolf Laufteam für den Einsatz im Kampf gegen den Krebs eingeladen wurde. Damals feierten die Eisbären in einem ungefährdeten Spiel ein 6:3 gegen die harmlosen Gäste aus Riessersee.
Auch in diesem Spiel dominierten die Regensburger den Gegner. Zu Beginn wurden unzählige Chancen vergeben. So kam es beim Stand von 0:0 zu einer Schrecksekunde, als ein Pfostentreffer an das Eisbärentor krachte. Dieser Warnschuss rüttelte die Hausherren wach und Vroni und ich konnten einen ungefährdeten 6:1 Sieg bestaunen.
Ein besonderes Highlight gabe es für das Future Team vom Armin Wolf. Seine sportlichen Ziehkinder durften die Kabine der Eisbärenprofis besuchen und jeden Spieler einzeln abklatschen.

Eisbär
Tooor

Einen Trainingstag nach meinem Geschmack konnte ich mir am Donnerstag einrichten.
Zuerst ging es mit der Britta 19 km lang über die Winzerer Höhen hoch zum Schnee und dann auf früheren Landkreislauf Etappen über Hainsacker und Kneiting zurück nach Regensburg.

Lockeres Läufchen

Damit war ich ausreichen für das Street-Fit Training aufgewärmt. Hier gab es von Andi Richter wieder die perfekte Abwechslung von Dehnen, koordinativen Trainingsreizen und Kraftübungen. Andi hat auch durch seine unzähligen Ausbildungen das geschulte Auge für falsche Ausführungen, korrigiert uns und beugt damit Haltungsschäden vor.

Bester Mann
Andi Richter

Danach ging es noch zum Schwimmen. Allerdings war nach kanpp 45 Minuten
Schluß, da meine Arme durch das Krafttraining doch ordentlich angeschlagen waren.

Am Samstag in der Früh war mit tRi.P.coaching ein 20 km Lauf entlang der
Donau angesagt. Direkt darauf ging es noch für 3,5 km ins Bad. Hier machte sich mein verstärktes Schwimmtraining der letzten Wochen bezahlt und ich konnte konstant in meinem Tempo Bahn für Bahn ziehen. Allerdings war ich immer noch im Wasser, als Ralf bereits von seinem Geburtstagskuchen naschte.

Morgenlauf

Richtig Spaß hat dann am Sonntag die zweistündige MTB Tour mit Britta und Dani gemacht. Da auf den Mattinger Hängen noch Schnee lag, war es Genuß pur. Zusätzlich wurden die Lachmuskeln durch extremen Humor gleich mittrainiert.  So konnte uns auch der einsetzende Regen keinen Strich durch die Rechnung machen.

fun fun fun

Beim anschließenden Schwimmen wurde wurde mir aufgezeigt, dass ich mit einer besseren Technik schneller Schimmen könnte. Deshalb hat Britta von meinem Schwimmstil eine Videoaufnahme gemacht. Damit kann auch die Unterwasserphase besser begutachtet werden als vom Beckenrand. Die Auswertung findet demnächst statt. Mehr dazu und zum neuen Tool im Bergsport360 Keller nächsten Montag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.