Jetzt schlägt es 13 – Tempowechseltraining

on

Nach meinem Halbmarathon beim Naabtal50 gab es für mich am Dienstag nach dem Ruhetag einen lockeren Lauf mit Marc. Er dagegen war vom HOBOpur wieder vollständig erhohlt. Dabei galt es, innerhalb von 12 Stunden so oft wie möglich auf Tourenski den Berg Hoher Bogen im Bayr. Wald zu bezwingen. Ihm gelangen 11 Aufstiege mit insgesamt 4400 HM. Da er demnächst beim Vertical Up ebenfalls hoch rauf will, nutzten wir die letzten 20 Minuten vom Tageslicht für die Anstiege in den Winzerer Höhen. Anschließend liefen wir noch im Schein der Laternen um die Altstadt, bis wir auf 12 km kamen. Dabei teilte ich meine Erfahrungen vom Vertical Up, bei dem es die Original Streif Weltcup-Strecke in Kitzbühel bergauf zu bezwingen gilt.

Gemütliches Läufchen mit Marc
Blick vom Dreifaltigkeitsberg

Wie vor 2 Wochen liefen wir mit dem LLC Lauftreff erneut die Kneitinger Berg Runde. Dieses Mal allerdings entgegengesetzt, sprich wir liefen auf der steileren Seite bei Mariaort hoch und auf dem etwas flacheren Stück runter. Da Andy mit dabei war, gab es auch wieder den obligatorischen Schlusssprint um die 12 km Runde inkl. Berg in einer Stunde zu bewältigen.

LLC Lauftreff mit Lena und Andy

Bei windigen 2 Grad und Nieselregen zu Beginn machte ich mich am Freitag in der Früh auf zu einem 20 km Lauf. Hierbei lies ich es mit einer Pace von 5:46 min/km entspannt angehen, da am Samstag ein Tempowechselreiz gesetzt werden sollte.

Regensburg
Rückwand der Wurstkuchl
Regensburg
Regensburg
Regensburg
Regensburg

Dazu trafen sich die tri.P.coaching Athlet:innen auf der Eckert Bahn in Regenstauf. Nach dem Aufwärmprogramm unter Anleitung von Ralf gab es die Vorgabe, dass ich mich an Tom heften soll. Wir liefen jeweils 6x 3000 Meter gesteigert, mit 200 Metern Trabpause. Während Tom unter der Belastung die verschiedenen Tempovorgaben in Sekunden pro 100 Meter umrechnete und die Bahnen wie ein Uhrwerk lief, brauchte ich bloß stumpf folgen. Da jede Minigruppe unterschiedliche Tempovorgaben hatte, gab es gelegentlich Begegnungen. Dabei ging mein Puls immer kurz hoch, da wir uns trotz Tempodruck gegenseitig anstachelten. Vor allem Daniel und Flo waren dabei „kreativ“.
Besonders gefreut hat mich, dass Chris von Leetpics auch mit auf der Bahn war und demnächst sicherlich öfter mit dabei sein wird. Sein Sohn Anton, der mit dem Rad dabei war, hatte sich definitiv ernsthafter aufgewärmt als wir.

Warm-Up
Warm-Up
Warm-Up
Mein persönlicher Schrittmacher Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.