Jetzt schlägt es 13 – Sommertrail

Mit der Zielerreichung des Projektes „Das volle Dutzend“ starte ich nun mit „Jetzt schlägt es 13“ durch. Dabei möchte ich wie bei den 12 Ultraläufen beim Mittelbayerische Landkreislauf zuvor auch im September 2022 bei meinem Lieblingswettkampf erneut die Ziellinie überschreiten.

Die Tage nach dem 72 km Ultralauf war erstmal max. Schonung angesagt. Auch wenn ich heuer frischer als sonst ins Ziel kam, so war meine Beinmuskulatur doch enorm beansprucht, was sich in den Folgetagen bemerkbar machte. Da ich trotzdem einen Bewegungsdrang verspürte, nutzte ich das Surley Fatbike von Free Wheels und das Rennrad um meine Beinmuskulatur zu lockern. Das zyklische Treten auf dem Bike ziehe ich in der Regenerationsphase der Stoßbelastung beim Laufen vor.

Schönes Wetter genießen
Nach der LKL Vorbereitung endlich wieder eine Radausfahrt
Treuer Begleiter: Surley Fatbike

Die Saisonpause nutzte ich jetzt auch, um meinen Wald klimafreundlich und zukunftsfähig umzubauen. In der Vergangenheit habe ich die Bäume selbst mit der Motorsäge umgesägt. Da jetzt allerdings für die Feinerschließung Rückegassen angelegt werden mussten, brauchte ich schon alleine aufgrund der Menge an zu fällenden Bäumen die Unterstützung vom Forstbetrieb Haneder.

Walderschließung
Walderschließung
Walderschließung

Matthias hat mit Maschineneinsatz die Infrastruktur erstellt und zusätzlich sogenannte Bedränger entfernt. Diese nahmen meinen bevorzugten Laubbaumarten das Licht, sowie Wasser und Nähstoffe. Demensprechend sind nun etwas weniger Bäume verblieben, aber diese können nach einer nun stärkeren Dickenwachstumsentwicklung zukünftige Ereignisse wie Dürre, Sturm und Schneelast besser bewältigen. Auch Borkenkäfer, etc. richten in einem gesunden Mischwald weniger Schaden an. Dazu opferte ich Kiefern und Fichten, die eh schon angeschlagen waren oder kein Potential für Wertholz haben (z.B. krumme oder beschädigte Bäume, Zwiesel, schlechte Krone).

Walderschließung
Walderschließung
Matthias beim Kettenwechsel

Da ich zu viele Stämme pro Hektar hatte, war das Wachstum eingeschränkt und es kam kaum Licht durch. Dieses brauchen aber die jungen Pflanzen zum Wachstum und der Waldboden, weil dadurch die darin enthaltenen Organismen angeregt werden. Ganz besonders wichtig war mir dabei, dass die Laubbäume ihr Potential ausschöpfen können. Neben dem Dickenwachstum der Stämme können sich nun auch die Wurzeln und die Kronen besser ausbreiten. Zusätzlich verbessert sich der Zugang zur Bodenfeuchte und vor allem auch die Standfestigkeit. Damit entwickelt sich mein Wald dann zukünftig noch mehr von einer ziemlichen Fichten- und Kiefernplantage zu einem stabilen Mischwald der neben den genannten Nadelbäumen plus Douglasie auch verstärkt Buche, Bergahorn, Eiche, sowie einige Birken und Kirschbäume aufweist. Damit habe ich die Empfehlungen der Fachleute mit mindestens 3-4 Baumarten für einen Zukunftswald deutlich überschritten.

Walderschließung
Waldpflege

Auch wenn der Sommer-Trail Lauf am Sonntag gar nicht in meine Regenerationszeit passte, so sehr freute ich mich darauf. In der anspruchsvollen Hügellandschaft um den Wilden Mann im Bayerischen Vorwald ging es auf verschlungenen Pfaden an unzähligen Granitsteinen und Felsformationen vorbei. Sehr gerne wäre ich dabei den Master Trail mit 20 km gelaufen, entschied mich aber dann doch vernünftigerweise für den Experience Trail (10 km). Zusätzlich waren noch die 5 km vom Newcomer Trail im Angebot.

Bernhardswalder SommerTrail
Alois
Bernhardswalder SommerTrail
Stefan und Tobi
Bernhardswalder SommerTrail
Marc und Tom

Mit der Verlegung der Läufe des Ausrichters TSV Bernhardswald nach Roßbach-Wald konnte die Qualität und der Trailanteil trotz der geringen Startgelder noch weiter erhöht werden. Bergauf, bergab, über Stock und Stein – Trailläuferherz, was willst Du mehr? Da die Strecke so verzweigt war und ich keine GPS Uhr dabei hatte, ließ ich mir im Nachhinein von Thomas die Streckenführung zusenden.

Bernhardswalder SommerTrail
Bernhardswalder SommerTrail
Bernhardswalder SommerTrail
Bernhardswalder SommerTrail
Bernhardswalder SommerTrail
Fleißige Helfer
Bernhardswalder SommerTrail
Bernhardswalder SommerTrail

Marc, Tina, Lisa und ich werden die Strecke gelegentlich ins Training einbauen, weil wir wie alle anderen Teilnehmer:innen hellauf begeistert waren. Auch den Bergsport360 Urgesteinen Stefan und Tobi sagten die Trails mit ordentlichen Höhenmetern sehr zu. Und das, obwohl sie u.a. vom Hochkönigmann und dem Großglockner Ultra Trail verwöhnt sind. Warum? Weil das Motto des Sommer-Trail Laufes den Bedingungen gerecht wurde: Rock deinen Trail – hart am Limit!

Bernhardswalder SommerTrail
Lisa und Tina
Bernhardswalder SommerTrail
Tina

Leider kann man sich nicht zerteilen. Gerne hätte ich auch am Duathlon in Hörmannsdorf teilgenommen, bei dem die Momstars Tanja und Sabine in der Frauenstaffelwertung einen hervorragenden 2ten Platz holten. Ralf war dagegen mit Christiane und Christian beim Ironman 70.3 Venice-Jesolo und die tri.P.coaching Abordnung hat wie erwartet das Feld gerockt! Wie die Mitteldistanz in Dresden würde mich auch dieser Triathlon sehr reizen. Die Gedankenspiele zur Wettkampfsaison 2022 haben begonnen. Definitiv gesetzt ist bislang der Mittelbayerische Landkreislauf, der von Nittendorf in meine alte Heimat Holzheim a.F. führt. Welche Wetttkämpfe sollte ich zusätzlich machen? Was sind eure Lieblingswettbewerbe?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.