Das volle Dutzend – verschiedene Tempoeinheiten

Andre von Läufer gegen Krebs ist ein Macher. Besonders beeindruckt hat mich sein Engagement mit seiner Idee „Läufer gegen Krebs e.V.“. Dies ist ein gemeinnütziger Verein, der krebskranke Kinder und deren Familien unterstützt. Hiermit konnte er mit seinen Mitstreitern erhebliche Spendensummen sammeln. Zuletzt gab es den virtuellen Spendenlauf, bei dem die Einnahmen zu 100% verschiedenen Einrichtungen zugutekommen.

Spendenlauf

Dazu trafen sich u.a. ein paar Läufer:innen am letzten Montag, um den Halbmarathon auf der ehemaligen Bahnstrecke Wenzenbach-Falkenstein zu absolvieren. Gemeinsam mit Sabine begleitete ich Tanja bei ihrem persönlichen Rekord über die 21,1km, den sie um ca. 7 Minuten unterbieten konnte. Schwer beeindruckt war ich dabei von ihrem Zielsprint, den sie 3km vor der Finishline hinlegte. Insgesamt konnten dadurch 18000€ erzielt werden. Diese Einnahmen gehen zu gleichen Teilen an
– VKKK Ostbayern. e.V.
– DKMS Deutschland
– Deutsche Krebshilfe
– St. Anna Kinderkrebsforschung Österreich.
Dies freut mich besonders, weil ich an 3 von 4 dieser Einrichtungen auch schon gespendet hatte, mit dem Armin Wolf Laufteam Sponsorengelder erzielte oder mich typisieren ließ. Großes Herz zeigte dabei auch wieder einmal Peppex Sports. Der Sportartikelhersteller aus Ponholz, der mit Andre seit einiger Zeit kooperiert, hatte ein großes Teilnehmerfeld an den Start gebracht. Dies führte in der Statistik dazu, dass die meisten Athlet:innen aus dem Schwandorfer Landkreis gemeldet wurden. Übrigens waren lt. zeitgemaess.info knapp 70% der Starter:innen weiblich und die beliebtesten Strecken waren die 10km und die 5km. Gemeldet waren 1304 Starter:innen aus dem ganzen Bundesgebiet.

Spendenlauf: Läufer gegen Krebs

Ansonsten machte ich die vergangene Woche einige Tempoeinheiten. So gab es 6x2km in einer Pace von 4:11min/km, 10x1min in 3:30min/km und 3x5km in 4:24min/km. Dazu durfte ich Evi und Alex noch mit einem Lauftechniktraining bei ihren Zielen unterstützen.

Evi und Alex
Evi

Neben einem weiteren 75-minütigen Lauf standen am Sonntag noch 38km an. Der Mittelbayerische Landkreislauf lässt grüßen. Bei den langen Läufen suche ich mir i.d.R. schöne Strecken aus. In dem Fall lief ich vom Sinzinger Golfplatz die Mattinger Hänge hoch in den Wald rein, um dann bei Lohstadt an der Donau entlang nach Bad Abbach zu kommen. Rüber über die XXL Fußgängerbrücke und den Jurasteig hoch. Dann auf dem Donaupanoramaweg zum Max Schultze Steig und zurück zum Ausgangspunkt. Hier füllte ich nach 30 km meine leeren Flaschen auf und hängte noch 8 km auf den Wegen beim Walderlebniszentrum dran. Lange Strecke, viele Höhenmeter, aber durch die schönen und naturnahen Trails ein abwechslungsreiches Erlebnis.

Verwunschene Trails
Lauf, Forrest, lauf!

Von dem Schatten, den ich am Sonntag in den Mischwäldern hatte, durften meine Freunde bei den Hitzerennen beim Ironman in FFM oder in Graz beim 70.3er Triathlon leider nur träumen. Trotzdem wurden hervorragende Ergebnisse von Andy, Daniel, Florian, Martin, Michael und Dani (alle: tri.P.coaching) erzielt. Stefan konnte nach dem virtuellen Spoosty Triathlon sein neues Rad in der Steiermark nun endlich auch bei einem „regulären“ Rennen ausführen und Silvia hat eben mal so in 10:08:58 Stunden bei der Ironman Europameisterschaft die Altersklasse gewonnen und konnte als Top 5 in der Damenwertung über die Ziellinie laufen. Noch bunter treibt es aktuell Ultracycler Bernhard bei seinem Race around Germany. Mehr zu seiner 3300km Benefizradfahrt am nächsten Montag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.