Das volle Dutzend – Landkreislauf Ultra

Samstag nach 6:39 Stunden: Erschöpft aber glücklich und mit einem Endorphin Überschuss setze ich nach 72 km beim Mittelbayerische Landkreislauf zum Schlusssprint an.

MZ Landkreislauf
Abkühlung für den Hitzkopf

Rückblende: Aufgrund meiner Hüftprobleme fehlten mir heuer vor meinem Saisonhöhepunkt die Tempodauerläufe und die langen Läufe. Nichtsdestotrotz konnte ich die Monate zuvor viel Grundlagentraining machen und ab dem Sommer Intervalle bolzen. Da mich die Hüfte umso mehr beschäftigte, je näher der Wettkampf kam, bemühte ich kurzfristig Matthias von physioAKTIV. Und wie im Vorjahr zeitnah zum Landkreislauf war die Behandlung erneut sehr zielführend. Schwerpunkte waren dabei die osteopathische und myofasciale Behandlung von Becken und Hüftbeuger, sowie die Manipulation der Brust- und Lendenwirbelsäule. Dabei spürte ich sofort eine starke Verbesserung, u.a. bzgl. der Beweglichkeit meiner Beinrotation. Da Matthias selbst Ultraläufer ist, hatte er sich extra für mich trotz überquellendem Terminkalender ein Zeitfenster freigeschaufelt.

Matthias von physioAKTIV
Daniela. Hier noch ohne Puscheln.

Zusätzlich nutzte ich das Angebot meines Arbeitgebers, der im Rahmen vom Gesundheitsmanagement u.a. bezuschusste Physiotherapiestunden anbietet. Dabei konnte ich mich immer auf Dominik von Physioergetics verlassen. Häufig darf er dabei meine unteren Extremitäten behandeln, die meinem Training nicht immer standhalten.
Um auf Nummer sicher zu gehen, begutachtete ich in der vergangenen Woche mit dem Rad die Etappe von Grafenwinn nach Ramspau, da diese sich geändert hatte.

LKL Streckencheck
Etappe Grafenwinn – Ramspau

Ein letzter Härtetest vor dem Landkreislauf war der Firmenlauf, den ich als Tempowechseleinheit nutzte. Ziel war es dabei, die ersten 5 km abwechselnd in einer Pace von 4:15 min/km und 3:55 min/km zu absolvieren. Den Rest der 6,7 km Strecke lief ich mich dann noch locker aus.

Firmenlauf

Ein besonderes Highlight war in der vergangenen Woche auch noch das Treffen vom Armin Wolf Laufteam beim Griechen in Bruckdorf bei Sinzing. Theo verwöhnte uns im Biergarten mit bestem Essen und die Staffeln stimmten sich für den Landkreislauf noch final ab. Natürlich wurde auch diskutiert, welche weiteren Mannschaften Chancen auf das Podium haben.

Sportbürgermeisterin Dr. Freudenstein beehrte den AWL Teamabend
Auch Holly und Astrid hatten Spaß

Am Samstag war es dann endlich soweit: Beim 12ten MZ Landkreislauf stand ich zum 12ten Mal an der Startlinie. Ab Etappe 2 begleitete mich Sabine mit dem Fahrrad. Nachdem sie im November 2020 die kompletten 72 km der Originalstrecke außerhalb eines Wettkampfes bewältigte, wollte sie selbst starten. Leider lies es die Wade nicht zu. Als Trostpflaster hat sie für heuer beim Naabtal 50 zwei Ultralauf-Siege auf der Habenseite. Und als meine Supporterin konnte sie trotzdem die besondere Stimmung beim Landkreislauf aufsaugen. Mit Dani hatte ich dann sogar noch ein weiteres Momstars Teammitglied als Radbegleitung. Sie wollte die erste Etappe für die Ladys in pink laufen, aber ihre Hüfte spielte nicht mit. Unterstützung gab es auch an der Wegstrecke. Entweder lautstark an den Wechselstationen oder von Familie Koder mit Puscheln an allen Parkplätzen.

MZ Landkreislauf
Dani von den Momstars

Die ersten 50 km lenkte die schöne und abwechslungsreiche Strecke im Forstmühler- und Kreuther Forst von den Strapazen ab. So kam ich relativ gut die Berge hoch und runter.

Ablenkung vom Etappensponsor
MZ Landkreislauf

Das genaue Gegenteil begann ab Heilinghausen. Die letzten 20 km waren sehr flach und verliefen lange am Regen entlang. Hier kam die Sonne raus und er wurden Temperaturen um die 20 Grad erreicht. Genau wie im Vorjahr schloss sich mir Chris vom Armin Wolf Laufteam für den letzten Halbmarathon an und peitschte mich auf den letzten 2 monotonen Etappen voran. Ohne meinen persönlichen Einpeitscher hätte ich wahrscheinlich etwas an Tempo verloren.

MZ Landkreislauf
Pacemaker Chris
MZ Landkreislauf
MZ Landkreislauf
Letzte Etappe

Gefreut hatte ich mich auch auf den letzten 3 km auf die Begleitung von Flo, der zuvor die härteste Etappe für sein Team gelaufen ist. Wie Chris hatte auch er frisches Wasser und Cola für mich dabei.

MZ Landkreislauf
Wasserträger Flo

Bis kurz vorm Ziel dachte ich, dass ich an 5ter Stelle liege. Die Überraschung war dann groß, als ich dann doch als 4ter gelistet war. Das war mehr, als ich mir zuvor ausgerechnet hatte. Auch mit meiner Pace von 5:31 min/km war ich aufgrund der steilen Anstiegen überglücklich, auch wenn diese schlechter war, als in den Jahren zuvor, bei nahezu gleicher Streckenlänge (2018 = 5:16 min/km; 2019 = 5:08 min/km). Kurz vorm Ziel hat mich Chris von Leetpics überrascht. Er wollte ein Bomben-Foto auf meinen letzten Metern schießen. Ob ihm das gelungen ist? Entscheidet selbst. Mir persönlich gefallen alle Fotos, die er macht. Egal ob Sport, Porträt oder Landschaft.

MZ Landkreislauf
Foto: Chris Schmidt Leetpics
MZ Landkreislauf
Schlußsprint
Foto: Chris Schmidt Leetpics
MZ Landkreislauf
Schlußsprint
Foto: Chris Schmidt Leetpics
MZ Landkreislauf
Gaudi-Radbegleitungen
MZ Landkreislauf
Teamchef Hans von der Siegermannschaft Peppex Sports
MZ Landkreislauf
Heidi und Tom
MZ Landkreislauf
Tom beim Video-Resümee
MZ Landkreislauf
Ultra Siegerehrung
MZ Landkreislauf
Fachsimpeln mit Bischofshof Ultraläuferin Steffi

Sehr dankbar bin ich Ralf von tri.P.coaching, der mich ab Juni mit seinen individuellen Trainingsplänen erneut punktgenau fit an die Startlinie brachte. Trotz meinen Ausfallzeiten und Einschränkungen mit der Hüfte.
Die größte Überraschung gab es zum Ende der Siegerehrung. Der Zielort 2022 ist Holzheim am Forst. Damit gibt es für meine Cousine Steffi (Momstars – pink macht flink) und mich einen #LKLdahoam. Auch wenn ich seit 10 Jahren in Regensburg wohne, so bin ich doch immer noch ein Kind vom Dorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.