Das volle Dutzend – Ehrenfelslauf

Dopple Run Days standen im Mittelpunkt der vergangenen Trainingswoche. Da ich immer noch leichte Probleme mit meiner Hüfte hatte, verordnete mir Ralf (tri.P.coaching) zum täglichen Lauf zusätzlich noch jeden 2ten Tag einen Nüchternlauf in der Früh. Dadurch kam das Training nicht zu kurz und die Belastungsdauer am Stück wurde reduziert. Damit kam ich sehr gut klar. Während ich für die kurzen Nüchternläufe meistens die Runde auf dem Alleengürtel um das Weltkulturerbe Regensburger Altstadt drehte, sorgte ich bei den Feierabendläufen für Abwechslung. Hier war ich u.a. im Naabtal bei Duggendorf und in Pfatter unterwegs.

Nüchternlauf
Heitzenhofen im Naabtal
Laufstrecke
Kapelle bei St. Johann
Weiher bei Pfatter

Dank Stefan hatte es mich am Freitag zum Truppenübungsplatz nach Oberhinkhofen verschlagen, der 2013 zum „Nationalen Naturerbe“ erklärt wurde. Hier liefen wir auf den welligen Schotterstraßen im Wald 10 km in 50 Minuten und tauschten unsere Erlebnisse bzgl. Training und Wettkämpfe der letzten Monate aus. Anschließend redeten wir nochmal ebenso lang auf dem Parkplatz. Das war eh lange überfällig und wird bald wiederholt.

Mit Stefan in Oberhinkofen

Außerdem klappte es letzte Woche für mich endlich mal wieder mit dem Purendure Lauftreff. Mit Mari, Hendrik und Andreas ging es die Klassiker-Runde vom Westbad an der Donau entlang zur Prüfeninger Fähre und über den Sportplatz wieder zurück. Eigentlich wollte ich alleine noch ein paar Kilometer dranhängen, aber wir haben so lange geratscht, bis es zu spät war.

Hendrik und Andreas

Am Samstag war ich vormittags 1,5 Stunden auf dem Ho Chi Minh Trail laufen und habe dabei Höhenmeter gesammelt, bevor es nachmittags zum Ehrenfelslauf ging.
273 gemeldeten Starter:innen durfte der Veranstalter TSV Beratzhausen am Veranstaltungsgelände Essenbügl begrüßen. Eigentlich wollte ich meine Hüfte noch schonen. Aber da ich den technisch anspruchsvollen Lauf an der Naabtalsteilkante gut vertragen habe und ich nach 5km mit etwas angezogener Handbremse nahezu schmerzfrei war, gab ich doch noch Gas. Was auf der Naturlaufstrecke durch das Labertal auf den wechselnden Untergründen, u.a. mit Waldwegen und Passagen auf Hackschnitzeln, gar nicht so einfach war. Für den Zielsprint wartete ich eine enge 90 Grad Kurve in der Ortschaft ab. Dies war leider die falsche Entscheidung. Zwar konnte ich noch Plätze gut machen, aber den zweitplatzierten Läufer in meiner Altersklasse konnte ich um 2 Sekunden nicht mehr einholen. Da mein Training für den 73km Ultra beim MZ Landkreislauf ausgerichtet ist, ich an dem Tag schon eine Einheit hinter mir hatte und etwas verhalten begann, bin ich mit 40:48 Min. für 9,5 km trotzdem zufrieden.

Beratzhausener Ehrenfelslauf
Professionelle Moderation durch Armin Wolf
Beratzhausener Ehrenfelslauf
Foto von Tanja Scholz
Beratzhausener Ehrenfelslauf

Noch erfolgreicher waren meine Teamkolleg:innen vom Armin Wolf Laufteam: Justine sicherte sich den Gesamtsieg der Damenwertung und Jonas und David erzielten die Plätze 2 und 3 der Herrenwertung. Gemeinsam mit dem Future Team holten wir noch den 3. Platz des teilnehmerstärksten Teams. Die Startgebühren und die Scheckspende vom Armin Wolf Laufteam kommen der Jugendsportabteilung des Ausrichters zugute.Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Austragung, die vermutlich im Mai stattfinden wird. Dann hoffentlich auch wieder mit Felix und der Ultralauflegende Jo, die mich auf den ersten Kilometern begleiteten. Dadurch redete ich zwar während dem Wettkampf zu viel, aber so war es im idylischen Tal der Schwarzen Laber umso spaßiger.

Beratzhausener Ehrenfelslauf
Jonas und David vom Armin Wolf Laufteam
Beratzhausener Ehrenfelslauf
Justine vom Armin Wolf Laufteam

Mit dabei war auch der ehrfahrene Ultraläufer Christian von RunFellows. Auf seiner Homepage https://runfellows.com/ kann man Anfragen für verschiedenste Formen von Laufbegleitungen stellen. Z.B ein- und mehrtägigen Tagestouren, bei denen man zwischen vorgeschlagenen Touren oder einer eigenen Wunschtour  wählen kann, die auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt werden. Ebenso gibt es auch Stunden für Laufanfänger, Wiedereinsteiger und Trail-Einsteiger.

Beratzhausener Ehrenfelslauf
Chistian von RunFellows

Am Sonntag hatte ich dann die 13. Einheit in Folge ohne Ruhetag. Auch dank der Double Run Days. Dies kam mir aber durch die Zwangspause zuvor und den kurzen Nüchterneinheiten nicht so vor. So fielen mir auch noch die 2,5 Stunden im Gelände auf dem Max-Schultze-Steig zur Walba und zurück trotz einigen Anstiegen relativ leicht. Nichtsdestotrotz gibt es heute eine Regenerationspause.

Longrun Getränkeversorgung am Mann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.