Das volle Dutzend – Cricket Firmenmeisterschaft in Indien

on

Nach meinem Halbmarathon im Garten meiner Unterkunft konnte ich, bis mein negativer Corona Test in Indien wiederholt und anerkannt wurde, auch weiterhin bis einschließlich Mittwoch mein Training nur auf dem Minirasen absolvieren. Am Montag lief ich zur Regeneration ganz easy mit Lauftechnikübungen. Am Folgetag spulte ich eine Stunde und 11 km in der Dauerschleife im Kreis ab. Diagonalsprints baute ich am Mittwoch in mein Lauftraining ein. Nach einem weiteren Tag  Ruhepause durfte ich mich in der Staff Colony frei bewegen, wodurch mir nun eine 450 Meter lange Zufahrt als Laufstrecke zur Verfügung stand. Somit hatte ich gleich mehr Lust und lief mit einer 4:54 Min/km Pace 15 km bei 27 Grad C. Zwei Einheiten gab es am Samstag. In der Früh lief ich 7 km in 35 Minuten und am Abend machte ich ein Kraftprogramm mit Knieausfallschritten, Sprüngen, etc. Nach einem 12 Kilometer Run am Sonntagvormittag konnten Jens und ich die Arbeit bei einem Joint Venture Unternehmen unseres Arbeitgebers hinter uns lassen und einen Ausflug nach Vadodara gestalten.

Etwas Farbe ins Spiel bringen
Gesicherte Zufahrt = Laufstrecke
Pfau vor meiner Unterkunft
Regionaler kann man Tee kaum trinken
Safty First

Dort trafen wir uns mit Devanshu, einem Kollegen aus dem Bereich Filament Winding. Er zeigte uns in seiner Heimatstadt den Lakshmi Vilas Palace. Dieser wurde nach der indo-sarazenischen Architektur gestaltet und 1890 von einem Maharadscha erbaut und ist 4x größer als der Buckingham Palast in London. Für die europäischen Gäste wurde vorm Haupteingang in den 1930er Jahren ein Golfplatz angelegt, der bis heute bespielt wird. Leider durften wir im Palast drinnen keine Bilder machen und von außen auch nur mit dem Smartphone. Auch die einstündige Fahrt dorthin war wieder ein Erlebnis. Aber dazu lasse ich die Bilder sprechen.

Rikscha
Rikscha
Heilige Kühe
Straßenhändler
Für indische Verhältnisse ist dieser Roller fast schon unterbesetzt
Laxmi Vilas Palace, Vadodara
Laxmi Vilas Palace, Vadodara
Laxmi Vilas Palace, Vadodara
Laxmi Vilas Palace, Vadodara
Laxmi Vilas Palace, Vadodara
Mit Jens und Devanshu
Laxmi Vilas Palace, Vadodara

Anschließend besuchten wir einen weitläufigen Park, der den Einwohnern der Stadt zur Erholung dient. Touristen waren auch vor Corona kaum in diesem Idyll. Da in Indien 48 Stunden gearbeitet wird, bleibt nur der Sonntag zur Entspannung und dementsprechend viele Leute waren vor Ort und beobachteten u.a. die Affen. Konträr zu den indischen Eindrücken erlebten wir die Shopping Mall. Diese hätte genauso gut in Deutschland stehen können. Tommy Hilfiger, Pepe Jeans, usw. und auch die Einrichtung stehen im krassen Gegensatz zu den Straßenhändlern, die auf der gegenüberliegenden Seite ihre Waren feilbieten. Jens kostete Waffeln mit Schokolade und einen Snickers-Milchshake und ich legte mir ein Shirt zu.

Vadodara Park
Mutter-Kind Liebe
Vadodara Park
Shopping Mall in Vadodara
Straßenhändler gegenüber der Mall

Aktuell findet die Firmenmeisterschaft im Cricket in der Staff Colony statt. Zwei Spiele konnte ich bisher verfolgen  und verspührte Lust, selber mitzuspielen. Vielleicht ergibt es sich noch. Cricket ist nach Fußball die populärste Sportart der Welt. Und ich kenne nicht einen Profi, wogegen die Meisterkolleginnen Navni und Kalyani zumindest Ronaldo und Messi aus den europäischen Fußballligen kennen. Die auffälligste Gemeinsamkeit der beiden Sportarten ist, dass Schiedsrichterentscheidungen ähnlich eifrig und energisch kommentiert werden.

Cricket
Cricket
Cricket
Cricket
Cricket
Cricket
Cricket

Diese Woche ging auch mein Sportvideo für Kinder online, das mit den weiteren Clips der Mitglieder vom Armin Wolf Laufteam als Ersatz für die entfallenen Sportstunden in der Schule und in den Vereinen dienen soll. Wichtig war mir dabei, dass man kein Equipment braucht und gleich loslegen kann und das Training auch genauso gut für Erwachsene geeignet ist. 

https://www.instagram.com/armin_wolf_laufteam/?fbclid=IwAR3o-mBUE43dJLIAuu0cU-6i5CRHtbeW0VSI_GAfiiSs5-vDMbMveLnR1Z0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.