Das volle Dutzend – Charity Halbmarathon mit Stargast

Wie im letzten Jahr gab es den Regensburg Marathon aufgrund von Corona nicht in der gewohnten Form. Der pfiffige Veranstalter LLC war 2020 einer der Ersten, der diesen dann „virtuell“ anbot. Sprich: Man läuft eine der offiziellen Distanzen privat für sich und schickt dann den Nachweis (GPS Datei, Lauf-App, etc.) ans LLC Büro. Anschließend bekam man eine Urkunde und eine schicke Medaille zugeschickt. Tom hatte dann letztes Jahr die Idee, alle Distanzen hintereinander zu laufen. Also Marathon, ¾ Marathon (ebenfalls eine LLC Spezialität), HM und Viertelmarathon am Stück. Da sagte ich ihm relativ spontan zu und wir bewältigten die 106 km gemeinsam mit ein paar Begleiter*innen, die uns etappenweise laufend oder am Rad begleiteten. Während Tom mit Jo und Klaus das heuer am Marathonwochenende wieder in ähnlicher Form durchzog, startete ich mit dem Armin Wolf Laufteam bei einem Halbmarathon.

Letzte Tempoeinheit vorm HM auf der Bahn

Seit vielen Jahren ist die Brauerei Bischofshof Partner unserer Mannschaft und wir können laufend Spendengelder sammeln. Da die Brauerei auch noch Sponsor vom regulären Halbmarathon ist, standen für die meisten der Charity Läufer*innen die 21,1 km im Vordergrund. Nicht so für DJ Monet und die beiden Bergsport360 Urgesteine Stefan und Tobias, die sich den ganzen Marathon vorgenommen und gefinisht haben. Mit Wolfgang war auch ein Nordic Walker mit von der HM-Partie und auch die Kids vom Future Team waren mit 2 Staffel-Mannschaften über die selbe Strecke mit am Start.

“Runningwolf” Thomas
Radbegleiter Matthias

Für die Kinder, aber auch für die Marathonis hat Armin mit Matthias, Rudi und Stephan Radbegleitungen organisiert.
Da während so einem Kraftakt auch die Verpflegung sehr wichtig ist, freuten wir uns über die freiwilligen Helfer*innen Alexandra, Chrissi, Evi, Tanja, Uschi, Armin und Chris an den Labestationen.
Die Strecke an der Naab entlang von Krachenhausen nach Distelhausen dürfte den meisten Läufer*innen bestens vom Kallmünzer Frühlingslauf oder vom Naabtal 50 in einer ähnlichen Variante bekannt sein.
Nicht nur Alexandra (gute Seele vom Team) wurde an ihrem Geburtstag während ihrem Arbeitseinsatz für das Laufteam mit Kuchen und einem Ständchen überrascht. Auch die Athlet*innen waren perplex, als uns kurz vorm Start durch Armin verkündet wurde, dass wir mit Corinna Harrer (Olympia-Sechste von London) eine prominente Zugläuferin mit an Bord haben.

Corinna

Wertschätzung für dieses Charity Event erfuhren wir u.a. durch  Claudia und Lothar (beide LLC) und Thomas von der Brauerei Bischofshof, die jede Minute ein Duo auf die Laufstrecke schickten. Mit Birgit hatte ich die perfekte Laufpartnerin, weil wir vom Tempo sehr gut harmonierten und der Spaß trotz Wettkampfqual und wechselhaftem Wetter nicht zu kurz kam.

Frechheit siegt
Wechselhaftes Aprilwetter im Mai
Wechselhaftes Aprilwetter im Mai

Alle Athlet*innen kamen gesund und munter ins Ziel. Hierbei war die Zeit entscheidend, weil Bischofshof bei Unterschreitung einer bestimmten Zeitmarke je nach Distanz die Spendenbox klingeln lässt. Für den Halbmarathon war dieser Wert z.B. 100 Minuten. Die Summe kommt bedürftigen Kindern zugute, aber Genaueres wird erst später verraten, wenn der genaue Spendenstand feststeht.

Würdiger Zieleinlauf
Zielverpflegung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.