Winter Worldcups 2017/2018

Ski Alpin

Julian aus unserem Team war vor ein paar Wochen (28./29. Oktober) schon beim Ski Alpin Worldcup Auftakt in Sölden (interner Link). Zum Auftakt der Skiweltcup Saison sind am Söldener Rettenbachgletscher immer, sowohl der Damen- als  auch der Herren – Riesentorlauf angesetzt. Dort durften wir zusammen mit der FIS (Fédération Internationale de Ski) hinter die Kulissen schauen. Vom Materialtest der Skianzüge und Skischuhe bis hin zum persönlichen Treffen mit der Speedqueen Lindsey Vonn wurde uns einiges geboten. Am zweiten Tag konnten wir neben einigen Mitgliedern des Orga Teams auch noch die schwedische Slalom-Spezialistin Frida Hansdotter interviewen.

Die nächsten Termine sind:

15./16.12.2017 in Gröden (Italien) & Val d´Isère (Frankreich)

01.01.2018 in Oslo (Norwegen)

18. bis 21. Januar in Kitzbühel (Österreich) und Cortina d´Ampezzo (Italien)

Biathlon

Beim Biathlon konnten wir dieses Jahr noch nicht dabei sein, dies steht aber auf unserem Plan für die kommende Saison. Der nächste Termin ist der IBU Biathlon Worldcup in Oberhof vom 02. Januar 2018 bis zum 07. Januar 2018 in der DKB Ski Arena. Tickets für den Biathlon Worldcup in Oberhof könnt ihr direkt hier über Global Tickets kaufen. Oberhof war seit 1984 mehrfach Austragungsort für Biathlon Worldcups und Weltmeisterschaften. Die Karten sind oftmals schon Wochen vorher ausverkauft und die Besucherzahlen bewegen sich zwischen 50.000 und teilweise über 100.000 Zuschauern.

Nachdem ich mir folgendes Video angeschaut habe war ich mir sicher, dass ein Biathlon Worldcup sicher auch einmal spannend ist.

Telemark

Neben Biathlon und Ski Alpin waren wir auch beim FIS Telemark Worldcup Auftakt im Hintertuxer Gletscher dabei. Parallel wurde das Freeheeler Festival ausgetragen (LINK). Hier wird den Besuchern einiges geboten. Es gibt kostenlose Telemark Kurse (die wir absolut empfehlen können) und die Stimmung ist sehr ausgelassen. Auch die Worldcup Rennen sind wirklich sehenswert. Die Strecke ist sehr kurz, aber es wird nicht langweilig, da auf ein paar hundert Metern alles geboten wird. Zuerst ein Sprung, dann einige Slalomstangen, ein Trichter, durch den beide Athleten eigentlich gleichzeitig durchmüssen und am Ende noch ein kurzer Anstieg, den die Athleten vollgas in Langlaufmanier hochsprinten müssen bevor es dann ins Ziel geht. Wir hätten uns nicht vorstellen können, dass die Rennen für Zuschauer so spannend sein können.

Und unsere Freunde von www.freeride-blog.de  waren auch dort und haben einen Telemark Kurs gemacht.

Hier findet ihr weitere Infos zum Freeheeler Festival  und zum Telemark Worldcup am Hintertuxer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.