TomTom MySports Portal

Heute will ich euch das TomTom MySports Portal mal etwas genauer vorstellen. Ich hab die TomTom Adventurer vor circa zwei Jahren bekommen und habe sie ausgiebig getestet. Zuerst muss ich aber noch sagen, dass die Adventurer keine reine Triathlonuhr ist, wodurch z. B. eine Freiwasser- oder eine Triathlonwettkampffunktion leider fehlt. Das kann man meiner Meinung nach aber verschmerzen. Dafür bekommt man die Uhr aktuell für circa 199,00 bis 249,00 Euro in den einschlägigen Onlineshops. Verglichen mit einer Garmin 935XT zahlt man also nur ungefähr die Hälfte und hat „fast“ alle Funktionen (kein Vo2-Max, Trainingszustand, etc…aber braucht man das wirklich?).

Hier findet ihr meinen ersten Erfahrungsbericht zur TomTom Adventurer: https://freeride-blog.de/tomtom-adventurer-erfahrungsbericht-test/

Über die letzten zwei Jahre hat TomTom wirklich regelmäßige Updates gebracht, die der Uhr definitiv gut getan haben! Ganz am Anfang gab es keine automatische Pause (WARUM? Keine Ahnung…) und die Synchronisation funktionierte auch nicht immer perfekt. Die automatische Pause wurde hinzugefügt und die Synchronisation funktioniert seit dem letzten Update sogar automatisch nach dem Speichern der Trainingseinheit (wenn das Handy in der Nähe ist und Bluetooth aktiviert ist). Diese Funktionen haben der Uhr gut getan!

Aber wie sieht nun die Auswertung aus? Ich zeige euch hier die Auswertungen am PC, in der TomTom MySports App wird es fast genauso dargestellt.

So sieht die Startseite aus. Hier sieht man die letzten Trainingseinheiten, Distanz- und Gewichtsziele, den durchschnittlichen Ruhepuls (je öfter man die Uhr trägt desto genauer ist er, bei mir verhältnismäßig hoch, da ich sie meist nur beim Sport trage). Leider kann man die Übersichten nicht ordnen, daher bin ich kein großer Freund dieser Übersicht.

Wenn man dann auf die AKTIVITÄTEN geht, gefällt mir persönlich die Übersicht schon viel besser! Hier sieht man die Kilometer, die Zeit und den Schnitt der jeweiligen Trainingseinheiten. TomTom sagt dir auch gleich, ob du im Vergleich zu den letzten Trainingseinheiten schneller oder langsamer bist oder ob deine Trainingseinheiten tendenziell länger oder kürzer werden.

Wenn man sich dann die einzelnen Trainingseinheiten anschaut, sieht das Ganze so aus. Hier hat man eine genaue Übersicht über die Geschwindigkeit, den Puls, die Pulsbereiche usw. Die Ansicht kann man zwischen Straße (s. o.), Gelände und Satellit (s. u.) umschalten.

Links unten kann man entweder die Grafik zum Tempo oder zum Puls anklicken und damit hervorheben.

Was mir gut gefällt ist der Bereich „Fortschritt“. Hier kann man sich genau anzeigen lassen, wie viele Kilometer oder Stunden man in welcher Sportart trainiert hat, welche Distanzen man übers Jahr durchschnittlich gelaufen ist usw. So bekommt man einen groben Überblick wann man was trainiert hat.

Fazit

Eine top Uhr für einen sehr fairen Preis. Vor allem geeignet, wenn man viele verschiedene Sportarten macht und nicht auf jede kleinste Auswertung Wert legt. Ich nutze sie oft im Bereich Triathlon und bin damit sehr zufrieden, wenn sie auch dort ganz leichte Schwächen hat. Für die Hälfte des Preises einer Garmin 935XT kann ich das aber sehr gut verschmerzen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .