Tobi: Auf dem Weg zum U.TLW #12

Die letzten eineinhalb Wochen ist viel passiert. Endspurt im Training, der U.TLW ist in drei Wochen da! Letzten Sonntag stand nochmals ein Longrun auf dem Plan. Der Sonntagvormittag eignet sich hier super dazu. Es ging entspannt los in Richtung Winzerer Höhen dann weiter zum Adlersberg. Diesmal ohne Einkehr im Biergarten. Dann weiter nach Etterzhausen und schließlich auf die Marienhöhe. Von hier aus ging es zurück, entlang an der Donau bis nach Winzer.  Bei km 24 und dann nochmals rauf auf den Berg, richtig steil und bei gefühlten 35 Grad. Am Schluss standen 28 km mit 700 Höhenmetern auf der Uhr. Es ging mir sehr gut dabei und ich bin guter Dinge.

Am Freitag Abend war dann unser dritter Coffe2Run mit dem Überflieger Philipp Pflieger. Er trainiert zur Zeit für die Marathon-EM in Berlin. Damit man eine Vorstellung bekommt, was Training in seinem Fall bedeutet: Er läuft in der Vorbereitung zur Zeit pro Woche rund 200km!! Philipp ist ein wirklich netter und sympathischer Sportler. Es wurden viele Fragen von ihm zum Thema Laufen beantwortet und anschließend sind wir noch in einer Gruppe von rund 40 Läufern rund 5km unterwegs gewesen. Schon toll, wenn Profis uns Breitensportlern nützliche Tipps und Tricks verraten. Beispielsweise wird man schneller durch eine gute Grundlage und durch Training im bergigen Gelände. Also genau das, was ich im Moment eh schon mache.

Am 13.05.18 dann das Highlight der Woche. Der Regensburg Marathon. Dieses Jahr ist der Halbmarathon ein ganz besonderes Event für unseren Julian und Thomas. Die beiden wollen den Weltrekord im Trachtenlauf auf der Halbmarathon Distanz einstellen. Dazu müssen Sie die Strecke unter 01:45 schaffen. Mit Lederhose Hemd und Filzhut! Stefan und ich sind natürlich als Supporter mit dabei und unterstützen die Beiden.

08:30 Uhr der Startschuss knallt und wir laufen los. Richtig schnell geht’s gleich mit einer 3:50 er Pace in den ersten Kilometer. Wir haben uns mitreißen lassen, aber uns dann schnell auf eine Pace von 4:45 eingependelt. Bis Kilometer 15 lief es sehr gut für unsere beiden Jungs, leider lassen aber bei Thomas auf Grund seiner Verletzung die Kräfte etwas nach. Julian und Stefan schicken wir weiter. Thomas und ich beißen uns weiter durch. Im Moment ist die 1:45 noch zu schaffen. An den Verpflegungsstellen gilt es nun keine Zeit mehr zu verlieren und ich hole für Tom Iso und Cola. Er kämpft weiter hart! Ich sehe aber auf meiner Uhr, dass es ganz eng wird. Ich unterstütze ihn so gut es geht und drücke ihn die letzten zwei Kilometer noch Richtung Ziel. Am Schluss steht die 1:47 auf der Uhr. Leider haben wir den Rekord um zwei Minuten verpasst. Riesen Respekt an Thomas! Super gekämpft bei knapp 30 Grad mit dem Outfit.  Für Julian und Stefan lief es aber super und ja, sie rockten das Ding!! Weltrekord!! Mit 1:40 wurde der Rekord um fünf Minuten unterboten! Ein wirklich tolles Erlebnis! Großen Dank an die vielen  Unterstützer!!

In Action:

Hier das Video der letzten 1,5 km

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.