„Ois easy“ – Der Wuggi Triathlon. Ein Wettkampf mit einer Geschichte…

on

„Sportln mit Leidenschaft, Ehrgeiz und vor allem mit am großen Augenzwinkern, so hod se mei Bua des vorgstellt und so hod as glebt!“ sagt Gerhard Zeitlhöfler über seinen, viel zu früh verstorbenen, Sohn Wolfgang „Wuggi“ Zeitlhöfler. Wolfgang hat den Triathlon Verein „Bayronman e.V.“ mitgegründet und war der erste Vorstand. In Gedenken an ihn und seine Idee einen bayerischen Triathlon ins Leben zu rufen, fand vergangenen Samstag der vierte Wuggi Triathlon am Höllensteinsee, in der Nähe von Viechtach, statt. 

Blick vom Start auf den See.

Neben der klassischen Wuggi – Distanz (1/24/10), gibt es auch die Schnupper – Distanz (0,3/12/5), so dass für jeden was dabei ist.

Schon vor dem Start ist die Stimmung  super. Der Höllensteinsee ist der ideale Ort für einen Triathlon. Tolle Lage, angenehme Temperaturen, rundherum eines der bekanntesten Mountainbike Eldorados Deutschlands und viel Triathlon Begeisterung.

„Ois Easy“ war das Lebensmotto von Wuggi Zeitlhöfler. Mit diesem Motto und der Moderation von Edwin Schedlbauer werden die Wuggi – Distanzler um Punkt 13.00 Uhr auf die Reise geschickt. Wenig später starten die Rookies auf der Schnupper Distanz.

„Da Wuggi war ein Triathlon Pionier, immer gschaut das wos geht mit unserm Sport“, die Vereinsmitglieder sind stolz auf ihre Veranstaltung und ihren Wuggi.

Beste Laune kurz vorm Startschuss. Klaus Feldbauer, Organisator des Pröller Berglaufs, schaut a immer das wos geht:)

Stolz kann man auch auf die Auswahl der Strecken sein. Der Höllensteinsee bietet eine Schwimmstrecke wie man sie sonst nur in Zell am See oder am Schliersee findet. Der Mountainbike Kurs erinnert mit seiner Mischung aus Waldpassagen und hellen Schotterwegen an den Xterra Zypern…naja und die Laufstrecke…quasi am „Kanal“ entlang, erinnert mich schon sehr stark an die Challenge Roth:) Somit hat der Wuggi – Triathlon alles was das Triathleten Herz höher schlagen lässt. Mit Florian Schedlbauer, Sohn von Moderator Edwin Schedlbauer, kommt dann im kommenden Jahr auch ein Hawaii Starter zum Wuggi-Triathlon.

Blick aufs Rennen:

Bei der Wuggi – Distanz hat sich nach dem Schwimmen schon ein klares Bild abgezeichnet,  Jochen Maurer von Bayronman e.V. legte einen Start-Ziel Sieg hin. Mit 19:29 min Schwimmen, 52:30 min Biken und 43:31 min Laufen sicherte er sich mit einer Gesamtzeit von 1:55;31  souverän den ersten Platz vor Armin Duschner und Wolfgang Spielbauer.

Wechselzone

Bei den Damen gewann Katharina Fischer vom TV Bad Kötzting  mit einer Endzeit von 2:30;05. Auch Sie bestimmte das Rennen vom Schwimmen an und siegte mit über 10 Minuten Vorsprung.

Bei der Schnupper Distanz setzten sich  Stephi Drexler bei den Damen und Martin Liesche bei den Herren durch.

 

Mit dem Wuggi – Triathlon wird die Leidenschaft für diesen tollen Sport transportiert.  Bayronman e.V. kann stolz sein, den Bayerischen Wald um eine attraktive Sportveranstaltung bereichert zu haben.

Wir von Bergsport360 waren uns sofort einig, die Veranstaltung für nächstes Jahr aus allen Rohren zu bewerben und selbstverständlich selbst am Start zu stehen:)

Sobald der Termin feststeht, gibt es den auch bei Bergsport360 zu finden. Wir freuen uns drauf.

Vorstand Gerhard Zeitlhöfler und Moderator Edwin Schedlbauer

 

 

Mi als Waidler gfreid des umso mehr, dass mit Triathlon im Woid wos geht!

Wos Bayronman e.V. auf die Beine staid, is einfach da Wahnsinn! Des schafft so mancha großer Verein ned!!

Bleibts so! Mia seng uns.

Griass nach Koimad!

Julian

 

 

2 Kommentare auch kommentieren

  1. Zeitlhoefler Hildegard sagt:

    Danke Julian für den super Artikel! Da krieg ich Gänsehaut !!! Es war ein schöner und trauriger Tag.
    Liebe Grüße Hildegard Zeitlhoefler

  2. Sandra sagt:

    Hi,
    cool geschrieben. So eine Veranstaltung gehört definitiv unterstützt.

    LG

    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.