Beheizbare Handschuhe – TUGGA TG 140 im Test

Sobald die kalten Tage Einzug halten, sinken neben den Temperaturen auch die optimalen Bedingungen zum Fahrrad fahren. Jeder kennt es, keiner will es: kalte Hände! Aber jetzt haben wir eine Lösung aus Andorra! Die Handschuh-Spezialisten der Firma „Tugga“ bieten etwas Besonderes und zwar nicht nur für Biker. Es handelt sich um ein Beheizungssystem, das in den Handschuh integriert ist und die Hände warm halten soll.

IMG_3338       IMG_3333       IMG_3329       IMG_3290

 

Das Model TG 140, welches wir getestet haben, hat uns positiv überrascht und hat uns gezeigt, dass man auch in der kalten Jahreszeit problemlos Sport treiben kann. Die Handschuhe sind wasser- und winddicht sowie touchscreenfähig. Hochwertige Verarbeitung und Materialien machen die TG 140 aus. Dabei wurden Kohlenfasertechnologien eingesetzt, was die Handschuhe robust, flexibel und leicht macht.

 

Das ganze Heizsystem funktioniert wie folgt: dank eines speziellen Ladegerätes kann man gleichzeitig beide Akkus (je 2700 mAh Li-Ion) aufladen – es dauert etwa 4 Stunden. Anschließend werden diese in die dafür vorgesehenen Taschen gelegt und mit einem Kabel angeschlossen. Auf der Außenseite des Handschuhs befindet sich ein Knopf , der je nach Beheizungsstufe rot, gelb oder grün leuchtet. Stufe rot heizt bis zu 60° und hält die Hände bis zu 3 Stunden warm, gelb bis zu 50 Grad und 5 Stunden, grün 45 Grad und 7 Stunden. Die Handschuhe entsprechen rechtlichen EN-Vorschriften und sind mit GS-, CE- und RoHS-Siegeln zugelassen.

 

Die TG 140 waren einen Monat im Einsatz und haben sehr gute Dienste geleistet. Abgesehen von der Eigenschaft des Händewärmens, welche tadellos funktioniert hat und hält was der Hersteller verspricht, sitzen sie sehr bequem an der Hand. Ja, sie sind etwas zu dick für härtere Einsätze, weil man dadurch das Feingefühl zum Lenker verliert, aber für den All Mountain-Einsatz bis zu Wandertouren sind sie bestens geeignet. Die Reflektorstreifen an der Fingern bringen zusätzliche Sicherheit im Straßenverkehr, obwohl sie – unsere Meinung nach – etwas höher angesetzt werden könnten. Der einzige Nachteil ist in unseren Augen sind die Akkus. Sie sind zwar leicht, dabei aber relativ dick und passen nicht immer optimal zu jede Jacke bzw. dem Jackenärmel. Als Fazit können wir allerdings sagen, dass die TG 140 gelungene Winterhandschuhe sind, die nicht nur für Biker interessant sein könnten, sondern auch für Wanderer, Fotografen, Wintersportler und alle, die bei kaltem Wetter gerne draußen sind.

 

IMG_3286 IMG_3271 IMG_3238 IMG_3187 IMG_3184 IMG_3176

 

Farbe: schwarz

Größen: S/M/L/XL

Preis: 170 Euro

 

www.tugga.ad

 

Danke an die Kollegen von Let´s Ride! Mag für den Testartikel!

2 thoughts on “Beheizbare Handschuhe – TUGGA TG 140 im Test

  1. Hallo, gibt es einen Tipp wo ich diese Handschuhe käuflich erwerben könnte?
    Im Netz sehe ich nur die Seite von Tugga aber keine Möglichkeit die irgendwo zu kaufen.
    Freue mich über eine kurze Info, Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.